Startseite

Aktuelles
3 Sterne nach den Kriterien des DTV
Ers­te Fe­ri­en­woh­nung in Aar­ber­gen klas­si­fi­ziert
In der Freizeitregion Taunus gibt es viele klassifizierte Übernachtungsbetriebe. Nun vergab der Deutsche Tourismusverband (DTV) erstmals seine Sterne nach Aarbergen, in den Ortsteil Panrod. Die Ferienwohnung „Palmbachtal“ der Familie Ehrenpfordt-Rehm erhielt die Auszeichnung mit drei Sternen nach den bundesweiten Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes e. V. für Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Privatzimmer. Zu diesem Ergebnis kamen die Prüfer vom Taunus Touristik Service (TTS) nach sorgfältiger Begutachtung und Auswertung der festgelegten DTV-Bewertungskriterien. Den besonderen Anlass der Erstklassifizierung mit drei Sternen ließen sich Daniela Krebs, Geschäftsführerin vom Tourismusdachverband Taunus und Aarbergens Bürgermeister Udo Scheliga nicht nehmen, den beiden Gastgeberinnen persönlich die Klassifizierungsurkunde zu übergeben.Der Tourismusverband Taunus Touristik Service ermutigt Vermieter von Ferienwohnungen und Pensionen, ihre Unterkünfte klassifizieren zu lassen. Auf der Webseite der Freizeitregion Taunus werden nicht nur alle Angebote, Freizeittipps, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten beworben, sondern auch sterneklassifizierte Unterkünfte ausgewiesen.Wer seine Ferienwohnung oder sein Privatzimmer ebenfalls klassifizieren möchte und im großen Verbandsgebiet „Taunus“ des Taunus Touristik Service (TTS) liegt, kann sich gerne an den Verband wenden.Der TTS ist als Lizenznehmer des Deutschen Tourismusverbands für die Klassifizierung von Betrieben berechtigt und lässt seine Prüferinnen und Prüfer regelmäßig schulen.Unverbindliche Beratung und Informationen zu den Sterne-Klassifizierungen gibt es beim TTS unter Tel. (0 61 71) 50 78 20 oder per Email an: ti@taunus.info.
mehr
Aktuelles
Wellness
Bad Homburg v.d. Höhe
Kur-Royal Day Spa
Kur-Royal bietet Erholung in reizvoller Lage mitten im Kurpark von Bad Homburg. Flucht aus dem Alltag und Urlaubsgefühle in mediterranem Ambiente – in Salzwasser relaxen, sommerliche Düfte einatmen, warmen Sand durch die Finger rieseln lassen, Meeresrauschen lauschen – herrlich! Für diese pure Entspannung ist keine lange Reise in den Süden erforderlich, das Ziel liegt viel mehr mitten im Bad Homburger Kurpark, wo das Kur-Royal Day Spa im historischen und denkmalgeschützten Kaiser-Wilhelms-Bad alle Urlaubswünsche erfüllt. Ein Besuch des Day-Spa bedeutet Genuss pur. Einfach zwischendurch, um zu regenerieren und neue Energie für den Alltag zu tanken. Die glanzvolle Architektur des Kaiser-Wilhelms-Bades mit zahlreichen, liebevollen Details schafft eine Atmosphäre, die alle Sinne anspricht: Weite, hohe Räume, geschmückt mit kostbaren Fliesen und Mosaiken, vermitteln ein Gefühl luxuriöser Großzügigkeit. Warme Farben und köstliche Düfte sind genau die richtige Umgebung, um die wohltuenden Body Care-Angebote zu genießen – das 34 °C warme Sole-Entspannungsbassin, edle Wärmebäder mit mildem Saunaeffekt, Aromatherapie im Odorium, das Strandgefühl im Sand-Licht-Bad, das Römische Dampfbad „Caldarium“ oder den erfrischenden Eisbrunnen. Hinzu kommen orientalische Reinigungs- und Pflegerituale wie Rasul oder Seifenbürstenmassage, japanisches Reiki, eine Vielzahl von klassischen und fernöstlichen Massagearten und prickelnde Ganzkörperpackungen. An Sommertagen lädt zudem unser neugestalteter Spa Garden im abgeschirmten Außenbereich zum Genießen und Sonnenbaden ein.
mehr
Wellness
Radfahren & Mountainbiking
Wehrheim
Tau­nus­bahn­rou­te
Die Rad-/Wanderroute beginnt in der Wehrheimer Mitte (Rathaus/Tourist-Info) und führt über den Bahnhof. Im Bereich der Wehrheimer Mitte gibt es folgende Verpflegungsmöglichkei­ten: Café Klatsch, Metzgerei Haas, Bachbäcker, Rewe-Bäcker, Käsehaus, Obstladen, Imbiss Apfel­dorf-Grillaurant, Löwenherz-Biergarten und Edeka. Über den Bahnhof gelangt man zum Radweg in Richtung des Ortsteils Obernhain. Nach ca. 200 m quert man die Straße in Richtung Anspach/Westerfeld. Am Wiesenhof biegt man nicht links in Richtung Anspach ab, sondern rechts über die Gleise und die Heisterbachstraße, in Richtung Westerfeld. Vor Neu-Anspach wird die Heisterbachstraße unterquert, um zum Anspacher Bahnhof zu gelangen. Als Rast eignet sich hier die Pizzeria Kastanienhof. Der Weg führt vom Kreisel nach Westerfeld. Auf dem Radweg Westerfeld/Usingen gelangt man zum Usinger Bahnhof. Die Stadt wird durchquert Richtung Hattsteiner Allee. Diese führt zum Hattsteinweiher, an dem sich eine Pause auf der Seeterrasse des Gasthofes Neumann anbietet. Von hier führt der Hessische Radfernweg R6 am Weiher vorbei nach Usingen-Wilhelmsdorf. Der Ort wird unterhalb des Bahnhofes durchfahren, bis man rechts in Richtung Friedhof die Gleise wieder überquert. Nun folgt man dem Wanderzeichen "Schwarzer Pfeil" bis zum Pumpwerk in Grävenwiesbach-Hundstadt. An der nächsten Abbiegung geht es bergab, über den Lindenhof, nach Hundstadt. Hier biegt man links auf die Straße nach Grävenwiesbach und passiert dabei das Rathaus. Danach führt der Weg rechts am Hundstädter Bahnhof vorbei, unter der Taunusbahn hindurch, in Richtung Grävenwiesbach (schwarzer Wanderpfeil). Auf der Verbindungsstraße erreicht man schließlich den Grävenwiesbacher Bahnhof. Hier lohnt sich eine Rast im Landgasthof " Zur Eisenbahn". Für den Rückweg nimmt man die Taunusbahn. Dauer: ca. 4 Stunden Länge: ca. 42 km
mehr
Radfahren & Mountainbiking