Startseite

Wellness
Bad Homburg v.d. Höhe
Kur-Royal Day Spa
Kur-Royal bietet Erholung in reizvoller Lage mitten im Kurpark von Bad Homburg. Flucht aus dem Alltag und Urlaubsgefühle in mediterranem Ambiente – in Salzwasser relaxen, sommerliche Düfte einatmen, warmen Sand durch die Finger rieseln lassen, Meeresrauschen lauschen – herrlich! Für diese pure Entspannung ist keine lange Reise in den Süden erforderlich, das Ziel liegt viel mehr mitten im Bad Homburger Kurpark, wo das Kur-Royal Day Spa im historischen und denkmalgeschützten Kaiser-Wilhelms-Bad alle Urlaubswünsche erfüllt. Ein Besuch des Day-Spa bedeutet Genuss pur. Einfach zwischendurch, um zu regenerieren und neue Energie für den Alltag zu tanken. Die glanzvolle Architektur des Kaiser-Wilhelms-Bades mit zahlreichen, liebevollen Details schafft eine Atmosphäre, die alle Sinne anspricht: Weite, hohe Räume, geschmückt mit kostbaren Fliesen und Mosaiken, vermitteln ein Gefühl luxuriöser Großzügigkeit. Warme Farben und köstliche Düfte sind genau die richtige Umgebung, um die wohltuenden Body Care-Angebote zu genießen – das 34 °C warme Sole-Entspannungsbassin, edle Wärmebäder mit mildem Saunaeffekt, Aromatherapie im Odorium, das Strandgefühl im Sand-Licht-Bad, das Römische Dampfbad „Caldarium“ oder den erfrischenden Eisbrunnen. Hinzu kommen orientalische Reinigungs- und Pflegerituale wie Rasul oder Seifenbürstenmassage, japanisches Reiki, eine Vielzahl von klassischen und fernöstlichen Massagearten und prickelnde Ganzkörperpackungen. An Sommertagen lädt zudem unser neugestalteter Spa Garden im abgeschirmten Außenbereich zum Genießen und Sonnenbaden ein.
mehr
Wellness
Specials Essen & Trinken
Naturpark Hotel Weilquelle
Au­tumn Sun­set: Er­zähl-Din­ner bei Ker­zen­schein
Am 4. November heißt es im Naturpark Hotel Weilquelle in Schmitten „Autumn Sunset“. Ab 18:00 Uhr findet dabei ein sogenanntes "Erzähl-Dinner" bei Kerzenschein statt. Küchenchef Frank Müller und sein Team verwöhnen Sie mit allerhand Gaumenfreuden, die Märchen(ver)zauberin Walburga erzählt Geschichten.​Die beste Suppe schmeckt nicht ohne Salz. Und: "Erzählen ist das Salz des Lebens". Die Märchen und Geschichten des Abends ergänzen das Menü auf einzigartige Weise: sie sind sorgsam und mit Liebe ausgewählt und erwärmen das Herz und die Seele. "Sei heute mein Gast!" So spricht ein Bauer einen Fremden an. Und am Ende werden Sie auch das Rezept für ein einzigartiges "Maulbeeromelett" und das Geheimnis des "Ewigen Lebens" kennen. Programm des Abends: Die Begrüßung mit einem Welcome-Drink findet um 18:00 Uhr am Kamin statt. Auswahlmenue in vier GängenVorspeiseKürbisterrine an Birnensalatmit Ingwer und HonigSuppeKlare Hühnersuppe mit Pfannkuchen und Gemüsestreifen oderKlare Gemüsesuppe mit Pfannkuchen und Gemüsestreifen (vegetarisch)HaupgerichtGeschmorte Entenkeule mit Maronensoße, Kartoffelstrudel und Rotkohl mit Trauben oderForellenfilet auf Lauchgemüse, dazu gebratene Kartoffeln mit Kräutern und Zucchini oderSpitzkohlröllchen mit Nussfüllung, auf Pilzsoße und ServiettenknödelDessertPochierter Apfel mit Creme von Apfelwein und weißer SchokoladeWeitere Informationen und Buchung:Naturpark Hotel WeilquelleLimesstraße 1661389 Schmitten-OberreifenbergTelefon +49 (0) 60 82 / 97 00Telefax +49 (0) 60 82 / 97 01 13office@naturparkhotel.deTickets erhalten Sie an der Rezeption oder per Mail.Preis: 44,00 € pro Person (exkl. Getränke) Mindestteilnehmerzahl 15 Personen
mehr
Specials Essen & Trinken
Burgen & Schlösser
Kronberg im Taunus
Burg Kron­berg
Burg Kronberg ist ein eindrucksvolles Beispiel mittelalterlicher Baukunst, anhand dessen sich der Wandel von einer Verteidigungsanlage zur Wohnburg nachvollziehen lässt. Das weiträumige Außengelände mit Prinzengarten, Lehrergarten und Eibenhain ist für Naturliebhaber ein besonderes Erlebnis. Im Hof der Oberburg steht Hessens größter kartierter Weißdorn. In den drei Sälen des restaurierten "Großen Hauses" finden während der Saison von Ostern bis Ende Oktober verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt. Das Burgmuseum ist der Geschichte der Burg und ihrer Eigentümer gewidmet. Hier geht es zum Imagefilm der Burg Kronberg. Geschichte: Der Bau der Oberburg mit dem später aufgestockten Bergfried begann etwa in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts, durch eine in Eschborn ansässige, in Reichsdiensten stehende Familie.1230 ist erstmalig der Name von Kronberg erwähnt. Die später entstandene Unterburg ist bis auf Torhaus und Burgkapelle untergegangen. Ab etwa 1320 errichteten die Herren von Kronberg die sogenannte Mittelburg als Wohnburg für den Kronenstamm. Zunächst entstand das Große Haus, Mitte des 15. Jh. den Nordflügel, der heute das Burgmuseum beherbergt. lzwei große Wohnhäuser, benannt nach den Familienzweigen Kronenstamm- und Flügelstammhaus. Mit dem Erlöschen des Geschlechts von Kronberg 1704 gelangte die Burg in kurmainzisches Eigentum. 1892 schenkte Kaiser Wilhelm II. die dem Preußischen Staat gehörende und verfallende Burg seiner in Kronberg auf Schloss Friedrichshof lebenden Mutter, Victoria Kaiserin Friedrich, die sie ergänzend und historisierend restaurieren ließ. 1912 wurde als jüngster Bau der sogenannte Prinzenturm errichtet. Im selben Jahr wurde die Burg als Museum zugänglich gemacht. 1992 erwarb die Stadt Kronberg die Burg Kronberg von der Hessischen Hausstiftung, bis auf die im Zweiten Weltkrieg zerstörte und nur teilweise wiederhergestellte Burgkapelle. Sie ist die Grablege des Hauses Hessen und nicht öffentlich zugänglich .Seit 1994 betreiben die Stadt und die Bürger Kronbergs gemeinsam im Rahmen der Stiftung Burg Kronberg im Taunus die Burg mit dem Ziel, das Baudenkmal zu erhalten und für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nach auswändiger Restaurierung konnte 2008 im Nordflügel der Mittelburg das Burgmuseum eröffnet werden. Zwei der drei Säle im Westflügel, dem Großen Haus, sind restauriert und werden für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Besonderheiten: Gotische Küche mit vielen Gerätschaften, Burgmuseum, Freiturm
mehr
Burgen & Schlösser