Skulpturenausstellung „Das wiedergefundene Paradies, - oder das Geheimnis der Sternennacht“

Eschborn,
Ganze 30 Skulpturen aus Eichenholz entfalten im Skulpturenpark ihre intuitive Wirkkraft. Leitmotiv für Stephan Guber sind in erster Linie Prozesse der Individuation und der Bewusstseinsentwicklung. Inspirationsquelle ist das Leben und das Werk des Dichters Novalis, aus dem Kreise der Romantiker. Der sich abzeichnenden Industrialisierung, der Säkularisation, setzt Novalis eine „Poetisierung des Lebens“ entgegen, so Guber. Der Titel „Das Geheimnis der Sternennacht“ ist ein Begriff aus dem wohl berühmtesten seiner Werke, den sechsteiligen „Hymnen an die Nacht“.
In den Skulpturen Gubers scheint dieses „Poetisierende“ förmlich greifbar.

Veranstaltungsort