Selters (Taunus)

Ein weltbekannter Name
Aus ganz Deutschland kommen mittlerweile Besuchergruppen ins Selterswassermuseum in Niederselters, wo unter fachkundiger Führung ein intensiver Blick in eine fast fünfhundertjährige Mineralwassergeschichte geworfen werden kann.Kein Geringerer als der angesehene Chemieprofessor Carl Remigius Fresenius (Wiesbaden) schrieb 1892 unwidersprochen, dass die dem Königlich Preussischen Fiskus gehörende Seltersquelle unstreitig die berühmteste und bekannteste Mineralquelle Deutschlands sei, deren Ruf sich zudem über alle Weltteile erstrecke.Als die Gemeinde Selters (Taunus) 2001 die Quelle erwarb, war man sich der geschichtlichen Bedeutung bewusst und investierte vor allem mit Hilfe des Bundes und des Landes Hessen mehr als 6 Millionen Euro in die renovierungsbedürftige Brunnenanlage, wo nun das restaurierte Füllgebäude, das Selterswassermuseum, der Haustrunkraum, zwei große Gesellschaftsräume, die für Veranstaltungen gemietet werden können, und eine Kinderkrippe die Besucher erfreuen. Die Parkanlage vor der Brunnenanlage wurde vor 100 Jahren von der Frankfurter Gartenbaufirma Gebrüder Siesmayer konzipiert und 2010 originalgetreu wieder hergestellt.Doch hat Selters mehr zu bieten als geschichtliche Sehenswürdigkeiten. Ein beheiztes Freibad lädt mit großer Liegewiese zum Entspannen ein, und der fruchtbare Goldene Grund, der Niederselters umgibt, ist mittlerweile ein beliebtes Terrain für Wanderer und Radfahrer. Die gastronomischen Einrichtungen in Niederselters und Eisenbach haben seit Jahren einen fast legendären Ruf; und die Ortsteile Eisenbach und Haintchen begeistern mit ihren schattigen Wäldern und ihren ausgedehnten Spazierwegen Wanderer und Naturfreunde.Am Hof zu Hausen, 2 km von Eisenbach entfernt, kann die Grabstätte des berühmten nassauischen Generals und Reformers der Landwirtschaft August Freiherr von Kruse besucht werden, und der Ortsteil Haintchen wird von einer sehenswerten Barockkirche aus dem Jahre 1750 dominiert.Im Ortsteil Münster war der Bergbau zuhause, verrät das kleine, gut bestückte Dorfmuseum, und überall laden Parkbänke und Spielplätze für unsere Kleinsten zum Verweilen ein. Am Ortsrand befindet sich ein Naherholungsgebiet mit einem kleinen See, dem Lago Alfredo, benannt nach dem ehemaligen Bürgermeister Alfred Schösser, der ihn anlegen ließ.Große Geschichte, eine bunte Naturlandschaft und herrliche Einrichtungen zur Freizeitgestaltung machen Selters (Taunus) zu einem sich lohnenden Zielort.

Kontakt und touristische Informationen

Gemeindeverwaltung Selters (Taunus)
Brunnenstraße 46
65618 Selters (Taunus)

Aktuelles Wetter

8°,
Regen
Wind: 7 km/h
Luftfeuchtigkeit: 86 %
Sichtweite: 10 km
UV-Index: 0

Nächste 24 Stunden

23:00
8°
1,0 mm
67 %
0
7 km/h
01:00
8°
1,5 mm
70 %
0
9 km/h
03:00
8°
1,2 mm
67 %
0
11 km/h
05:00
8°
0,5 mm
54 %
0
11 km/h
07:00
8°
0,2 mm
29 %
0
11 km/h
09:00
8°
0,1 mm
20 %
0
10 km/h
11:00
9°
0,2 mm
21 %
2
10 km/h
13:00
11°
0,1 mm
10 %
3
11 km/h
15:00
12°
0 mm
7 %
2
10 km/h
17:00
13°
0 mm
6 %
1
7 km/h
19:00
10°
0 mm
3 %
0
4 km/h
21:00
8°
0 mm
0 %
0
3 km/h
23:00
7°
0 mm
3 %
0
3 km/h