Graf-Walram-Rundweg

Hünstetten
Wir beginnen den blauen Rundweg am Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses von Wallrabenstein. Hier können wir auf der 1. Erläuterungstafel den Rundweg-Verlauf in einer Übersichtskarte erkennen. Der QR-Code auf der Tafel ermöglicht den Download der GPX-Daten des Wegs auf ein Smartphone, so dass wir im weiteren Verlauf auch die Handy-Navigation nutzen können.Wir folgen den Wegzeichen mit blauen Pfeilen die Friedhofstraße entlang in südlicher Richtung bis zum Ortsende nach ca. 500 m. Nach dem Spielplatz biegen wir, der Markierung auf der Straße folgend, rechts ab. Leicht bergan geht es auf einem Wirtschaftsweg durch die Felder. Auf halbem Weg sehen wir eine Erläuterungstafel mit Informationen zur Ortsgeschichte. Durch Scannen des QR-Codes auf der Tafel bekommen wir weitere Informationen aus dem Internet. Der Blick zurück bietet ein schönes Panorama mit dem Großen Feldberg als höchstem Berg des Taunus im Hintergrund. Wir folgen dem Wirtschaftsweg weiter und überwinden einen leichten Anstieg. Nach Erreichen der Anhöhe halten wir uns links. Dort befindet sich eine weitere Erläuterungstafel, die die Wallrabensteiner Bevölkerungsentwicklung seit 1566 darstellt. Weiter geht es auf der Baumallee in Richtung Wald.Entlang des Waldrands genießen wir den weiten Rundblick über den Ort bis zur Bad Camberger Kreuzkapelle. Die nächste Erläuterungstafel verrät etwas über historische Berufsgruppen, die in Wallrabenstein vertreten waren. An der nächsten Wegkreuzung folgen wir geradeaus der mit hellroten Pfeilen beschilderten Erweiterung der roten Runde. Der Weg führt uns ein kurzes Stück durch den Wald, über eine Lichtung und danach leicht bergauf.. Oben angekommen, wenden wir uns, dem hellroten Pfeil folgend, nach rechts und gelangen nach einem weiteren kurzen Waldstück auf die lange Baumallee „Auf dem Gleichen“. Wir folgen der weißen Bodenmarkierung des Graf Walram Rundwegs. Auch hier haben wir wieder einen herrlichen Blick auf die Taunushöhen sowie auf den südlichen Teil Wallrabensteins. Eine Besonderheit ist, dass Wallrabenstein nach Ende des 1. Weltkriegs an der Grenze zum Freistaat Flaschenhals lag. Mehr Informationen dazu gibt uns die nächste Erläuterungstafel am Rand des Weges.Nach dem Überqueren der Kreisstraße folgen wir ca. 150 m dem Wirtschaftsweg, halten uns dann entsprechend der Asphaltmarkierung rechts und gelangen beim Schulzentrum wieder in den Ort. Hier informiert eine Erläuterungstafel über die Schullandschaft von Wallrabenstein. Nach 150 m biegen wir links in die Schneebergstraße ein und nach weiteren ca. 300 m links in den St. Petersweg. Am Ortsende hat man erstmals einen direkten Blick auf die Wallrabensteiner Burg. Die Erläuterungstafel am Weg informiert uns über Graf Walram, der die Burg im 14. Jahrhundert erbaut hat.Wir folgen dem Weg weiter und halten uns an der nächsten Verzweigung mit Asphaltmarkierung rechts, lassen die St. Petersmühle links liegen und überqueren auf der historischen Heibrick (Heubrücke) den Wörsbach. Am Waldrand folgen wir dem Emsbach-Wörsbachtal-Radweg nach rechts. Nach wenigen Metern gibt uns die nächste Erläuterungstafel Auskunft über die Kirchen in Wallrabenstein und den Standort der ersten St. Peterskirche. Es folgt eine weitere Tafel mit der Geschichte der Mühlen entlang des Wörsbachs.Nach weiteren 350 m weisen die Wegzeichen für die rote Runde nach rechts; wir halten uns geradeaus und folgen der hellblauen Alternativroute entlang des Wörsbachs mit weiteren interessante Informationen zur Burg. Die Henriettenthaler Mühle in Sichtweite halten wir uns nochmals rechts, überqueren den Wörsbach und folgen geradeaus dem Wirtschaftsweg. Eine Erläuterungstafel links am Weg thematisiert die Historie der Henriettenthaler Mühle. Danach erreichen wir die Kreisstraße. Hier ist achtsames Überqueren gefordert, bevor wir nach ca. 50 m links in den Waldweg einbiegen, der uns nach einem kurzen leichten Anstieg wieder nach rechts auf einen geteerten Wirtschaftsweg führt.Diesem folgen wir kontinuierlich leicht bergan, bis wir den Ortsrand erreichen. Von dort folgen wir geradeaus der Friedhofstraße, die uns zum Ausgangspunkt am Dorfgemeinschaftshaus leitet.Im Verlauf des Graf Walram Rundwegs sind insgesamt 12 Erläuterungstafeln aufgestellt, die kulturhistorische Hinweise zur Burg, ihrem Erbauer Graf Walram und zur Ortsgeschichte Wallrabensteins enthalten. QR-Codes auf den Tafeln ermöglichen es, mit dem Smartphone weitere Informationen zum Inhalt der jeweiligen Tafel aus dem Internet aufzurufen. Zahlreiche Bänke am Wegesrand erlauben Pausen mit herrlichem Panoramablick

Routendetails

Routenlänge
7,7 km
Routendauer
2 Stunden
Aufstieg
179 hm
Abstieg
179 hm
Höchs. Punkt
327 m
Tiefst. Punkt
207 m
Schwierigkeit
leicht
Kultur
Landschaft

Routeneigenschaften

Aussichtsreich, Durchgängig beschildert, Kulturell/historisch, Geheimtipp

Routenverlauf

Höhendiagramm

Anreise

Lindenplatz 8
65510 Hünstetten
Hünstetten, Wallrabenstein-Kirche
225

Infomaterial

https://www.outdooractive.com

Aktuelles Wetter

10°,
Stark bewölkt
Wind: 8 km/h
Luftfeuchtigkeit: 89 %
Sichtweite: 16 km
UV-Index: 0

Nächste 24 Stunden

00:00
10°
0,3 mm
11 %
0
8 km/h
02:00
11°
0,1 mm
7 %
0
9 km/h
04:00
11°
0 mm
0 %
0
11 km/h
06:00
11°
0,1 mm
18 %
0
10 km/h
08:00
11°
0,5 mm
67 %
0
11 km/h
10:00
11°
0,3 mm
63 %
1
14 km/h
12:00
11°
0,3 mm
60 %
1
15 km/h
14:00
12°
0,5 mm
70 %
1
17 km/h
16:00
13°
0,9 mm
69 %
0
18 km/h
18:00
14°
0,3 mm
40 %
0
16 km/h
20:00
14°
0,2 mm
25 %
0
14 km/h
22:00
14°
0,4 mm
19 %
0
13 km/h
24:00
14°
0,4 mm
29 %
0
13 km/h