Sie befinden sich hier:

Wandern

Auf Wegen und Pfaden durch den Taunus
Wandern ist die wohl beliebteste Freizeitaktivität im Taunus. Kein Wunder, begeistert das "schönste Mittelgebirge der Welt" (Alexander von Humboldt) seine Besucher doch mit einem ausgedehnten Wegenetz, sehenswerter Natur und Kulturdenkmälern von Rang. Das Wanderrevier Taunus ist gespickt mit abwechslungsreichen Wegen, die gut beschildert durch die verschieden Abschnitte des Mittelgebirges verlaufen. Allein im Naturpark Taunus gibt es 210 Wanderwege mit einer Gesamtlänge von fast 1200 Kilometern (Titelbild: Wegweiser am Kleinen Feldberg © Taunus Touristik Service e.V.). Willkommen in der Wanderregion Taunus!
Wandern
Oberursel (Taunus)
Müh­l­en­wan­der­weg
Der Oberurseler Mühlenwanderweg führt Sie von der Hohemark, dem "Tor zum Taunus", bis zur Mündung des Urselbachs in die Nidda in Frankfurt-Heddernheim. Auf dem rund 15 Kilometer langen Weg informieren zahlreiche Schautafeln über das Biotop Bach und die Geschichte der gewerblichen Nutzung des Urselbachs. Insgesamt 42 Orte, an denen sich mit Wasserkraft betriebene Werke befanden, gilt es auf dem Weg zu entdecken. Der Mühlenwanderweg startet an der Kaiserin-Friedrich-Brücke oberhalb der Hohemark, wo sich auf dem Gelände des heutigen Wanderparkplatzes von 1860 bis 1909 eine Spinnerei befand. Von dort verläuft der Weg zunächst durch den Oberurseler Stadtwald unweit der sog. Custine-Schanzen. Im weiteren Verlauf erreicht der Weg das Zentrum der Brunnenstadt. Hier geht es nach kurzer Zeit durch die schmucke Altstadt, die mit sorgsam restaurierten Fachwerkhäusern und einem sehenswerten Gotteshaus - der St.-Ursula-Kirche aus dem 15. Jahrhundert - besticht. Aus der Oberurseler Innenstadt führt der Weg in Richtung des Stadtteils Stierstadt, wo Anschluss an die S-Bahn Linie S5 (Frankfurt - Bad Homburg/Friedrichsdorf) besteht. Dann führt der Mühlenwanderweg vorbei an der letzten Mühle auf Oberurseler Gemarkung, der Krebsmühle (17. bis 20. Jahrhundert), zur Frankfurter Stadtgrenze. Bis der Wanderweg am Campingplatz Sandelmühle die Nidda erreicht, passiert er sieben weitere ehemalige Mühlen. In Heddernheim, dem Ziel der Wanderung, besteht Anschluss an die gleichnamige U-Bahn Haltestelle. Broschüren und Flyer mit detaillierten Informationen zum Streckenverlauf des Mühlenwanderweges sowie zu den Mühlen entlang des Weges erhalten Sie in der Tourist-Info des Taunus-Informationszentrums, welches sich rund 1000 Meter südlich des Startpunktes befindet.
mehr
Wandern
Wandern
Schmitten im Taunus
Wald­geis­ter
Mit dem Wanderzeichen "Fichte" geht es auf diesem 17,4 km langen Rundwanderweg durch den Weihergrund und zum Limes. Ausdauernde Wanderer finden hier sowohl herrliche Panoramablicke als auch dichte Wälder und Einkehrmöglichkeiten für jeden Geschmack. Dabei führt der Rundwanderweg Waldgeister auf einem Teil des Qualitätswegs Limeserlebnispfads Hochtaunus und über den idyllischen Weiltalweg. Die reine Gehzeit liegt bei ca. 5 Stunden und es liegen 501 Höhenmeter auf dem Weg, so dass für die Runde ein ganzer Tag eingeplant werden sollte. Startpunkt der Wanderung ist die katholische Kirche St. Borromäus in Schmitten auf 434 m ü. NN. Die Rundtour kann aber auch an einem der zahlreichen Wanderparkplätze begonnen werden. Über eine Treppe neben der Kirche geht es hinauf bis zum Wiegerfelsen mit einem Panoramablick auf Schmitten. Weiter bergan führt das Wanderzeichen "Fichte" am Schellenberg entlang und anschließend wieder bergab durch den "Großen Eichwald" auf dem "Arnoldshainer Pfad". Der Weg biegt nach ca. 50 Minuten im Tal nach rechts ab und folgt dem beschaulichen Weihersgrund. Mit einer moderaten Steigung geht es entlang des Aubachs, den der Weg kreuzt. Nach ca. 60 Minuten stößt der Rundwanderweg auf den Limeserlebnispfad Hochtaunus, auf den wir rechts abbiegen. Über wurzelige Pfade geht es hinauf auf den Sandplacken auf 669 m ü. NN. Auf dem Weg ist ein kleiner Abstecher zum Römischen Kleinkastell "Altes Jagdhaus" möglich. Am Sandplacken bietet sich das Restaurant Sandplacken für eine kurze Rast an. Sie folgen noch ein Stück dem Limeserlebnispfad Hochtaunus und entdecken weitere Spuren der Römer, bevor Sie am Wanderparkplatz die Siegfriedstraße überqueren und damit den Limeserlebnispfad Hochtaunus verlassen. Der Weg führt nun bergab durch den Wald ins Krötenbachtal. Hier besteht die Möglichkeit, die Wanderung abzukürzen und über Arnoldshain direkt zurück nach Schmitten zu wandern. Der reguläre Rundweg überquert hingegen den Krötenbach und führt hinauf nach Oberreifenberg und zum Parkplatz Pfarrheckenfeld. Sie können hier in die Pizzeria Toni einkehren. Durch das Malerische Weiltal geht es auf dem Weiltalweg in Richtung Tal durch den Wald. Links kann ein Blick auf die Burg Oberreifenberg erhascht werden. Nach dem Überqueren der L3025 folgt der Weg dem Bach Weil gemächlich zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung in Schmitten. Gegenüber der Kirche St. Karl Borromäus befindet sich das Hotel Restaurant Kurhaus Ochs, das mit seiner Kuchen- und Speisekarte dazu einlädt, die Tour gemütlich ausklingen zu lassen.
mehr
Wandern

Schon gewusst?

Nutzen Sie die Standortangabe, um sich die Entfernungen zu allen Angeboten anzeigen zu lassen.

Ihr Standort (optional)

Sie haben die Möglichkeit die Entfernung zwischen Ihrem (oder einem beliebigen) Standort und den Angeboten ausrechnen zu lassen. Mit Hilfe eines Smartphones, Tablets oder Laptops mit Mobilfunk, WLAN und/oder GPS-Modul können Sie Ihren Standort automatisch ermitteln lassen. Alternativ können Sie manuell einen Standort als Ausgangspunkt festlegen, indem Sie die entsprechende Adresse angeben.

Ihre Standortdaten werden zu keinem Zeitpunkt bei uns gespeichert oder verwertet. Alle Eingaben sind vollkommen freiwillig und anonym. Für mehr Informationen rufen die bitte die Seite Datenschutz auf.

Wichtiger Hinweis zur Ortung per GPS / Mobilfunk / WLAN
Die Ortung wird ausschließlich von Ihrem Gerät durchgeführt. Der Taunus Toursitik Service e.V. (TTS) hat keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit und Güte dieser Daten. Eine technische Unterstützung für diese Funktion kann daher grundsätzlich nicht angeboten werden. Im Zweifel nutzen sie bitte die manuelle Adresseingabe.

Information schließen

Geben Sie eine Adresse ein, die als Ausgangspunkt dienen soll:

Adresseingabe schließen
Sortieren nach
Orte auswählen
Stichwortsuche