Türme

Die besten Orte mit Weitblick
Sie möchten bei Ihrer Wanderung oder Radtour durch den Taunus einen Turm passieren, der Ihnen eine spektakuläre Aussicht auf die tiefen Wälder des Hochtaunus gewährt oder Sie in die malerische Mainebene nach Frankfurt blicken lässt? Der Aussichtsturm auf dem Großen Feldberg bietet beide Optionen. Durch eine Turmhöhe von rund 40 Metern blickt man vom Plateau des höchsten Berges im Taunus von über 900 Metern hinab auf Natur- und Kulturlandschaft. Aber es gibt natürlich noch weitere spektakuläre Aussichtstürme in der Region - aus Stein mit wuchtigen, wehrhaften Mauern oder aber mit sehenswerten Holzkonstruktionen, die bereits den Aufstieg zu einem Erlebnis machen.

Angebotssuche

Karte
Filter
23 Ergebnisse
temporär geschl. *
Atzelbergturm
Kelkheim (Taunus)
+++ Update, 28.06.2019: Der Atzelbergturm wurde aufgrund der großen Brandschäden abgetragen. Ein Neubau ist in Planung. +++ Der Turm auf dem Atzelberg in Kelkheim (507 m über N.N.) besitzt eine Höhe von rund 30 Metern. Für den Aufstieg auf den Turm müssen elf steinerne und 151 hölzerne Stufen bezwungen werden. Bei g
jetzt geschlossen *
14:00 ‒ 16:00 Uhr
Aussichtsturm auf dem Großen Feldberg
Schmitten im Taunus
Der Aussichtsturm auf dem Großen Feldberg hat eine Höhe von rund 40 Metern und bietet eine rundum verglaste Aussichtsplattform, die durch ein geschlossenes Treppenhaus nach rund 100 Stufen erreicht wird. In dem Turm befindet sich auch das Jugend- und Wanderheim des Taunusklub-Stammklubs. Mit seinen Aufenthaltsräume
Aussichtsturm Burgwarte (Burgbergturm)
Bad Soden am Taunus
Zur Aussichtsplattform mit ihrem markanten Zinnenkranz führen zunächst drei Stufen bis zum Eingang und dann 40 Stufen bis zur Aussichtsplattform. Von dort, zehn Meter über dem Boden, erschließt sich ein eindrucksvoller Blick über das Vortaunusgebiet, die Untermainebene sowie über die Stadt Bad Soden am Taunus.
jetzt geschlossen *
08:00 ‒ 21:00 Uhr
Aussichtsturm "Ellerhöhe"
Bad Homburg v.d. Höhe
Im südlichen Rand des Hardtwalds, dem Waldstück zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf, findet man den Aussichtsturm Ellerhöhe. Über eine Außentreppe kann man die Plattform erreichen und den Blick über den Kurpark und Teile der malerischen Kurstadt schweifen lassen. Der Aussichtsturm "Ellerhöhe" wurde 1873 erstmals
Aussichtsturm "Pferdskopf"
Schmitten im Taunus
Auf der Spitze des Pferdskopf (662 m über N.N.) steht ein Aussichtsturm, der zu den beliebtesten im gesamten Taunus gehört. Wer die zahlreichen Treppenstufen des Holzturms hochsteigt und die Spitze der beeindruckenden Konstruktion bei ca. 34 m erreicht, wird von einer spektakulären Aussicht belohnt. Bänke am Aussichtst
temporär geschl. *
Bergfried der Burg Eppstein
Eppstein
Panorama: Altstadt Eppstein, Bergpark Villa Anna und Villen an umliegenden Hängen, Kaisertempel bis hin zum Bergfried der Burg Königstein. Geschichte: Einst helmbekränzt, überragte der Bergfried mit etwa 33 Metern als eindrucksvolles Herrschaftssymbol die Burganlage. Im oberen Bereich lag die zweigeschossige Türm
heute geschlossen *
Bergfried der Burg Kronberg
Kronberg im Taunus
Der Bergfried, hier Freiturm genannt, gehört zur ältesten Anlage der Burg, die in der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut wurde. Durch einen Umbau erhielt er um 1500 seine markante heutige Gestalt und Höhe. Er wurde sogar bis Mitte des 19. Jahrhunderts von einem Türmer mit seiner Familie bewohnt. Der 42,5 Meter
Bergfried der Burgruine Falkenstein
Königstein im Taunus
Der Bergfried der Burgruine Falkenstein mit seinem runden Aufsatztürmchen stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und bietet eine fantastische Aussichtin die Mainebene - bei gutem Wetter sogar bis in den Odenwald. Die Besteigung des Bergfrieds ist zur Zeit leider nicht möglich. Die Aussicht können Sie gleichermaß
Bergfried der Burgruine Königstein
Königstein im Taunus
Der Bergfried der Burgruine Königstein bietet einen malerischen Rundblick auf die Berge des Taunus, im Osten bis in die Wetterau, im Süden auf Höchst, die Mainebene und bei guter Sicht sogar bis in den Odenwald. Besonderheiten: Burgführungen mit dem Minnesänger Cuno von Königstein oder anderen erfahrenen Stadtführe
jetzt geschlossen *
10:00 ‒ 18:00 Uhr
Burg Hohenstein
Hohenstein
Burg Hohenstein ist eine der größten und schönsten Burgruinen der Region. Seit der hessischen Gebietsreform ist die Burg Namensgeberin für die Gemeinde "Hohenstein". Das imposante Bauwerk liegt reizvoll über der waldreichen Mittelgebirgslandschaft des Untertaunus im wohl schönsten Abschnitt des Aartals. Das trutzig
heute geschlossen *
Herzbergturm
Bad Homburg v.d. Höhe
Der Herzbergturm ist ein beliebter Aussichtsturm und ein Ziel für viele Wanderer. Ähnlich wie die benachbarte Saalburg verdankt der Herzbergturm seine heutige Form unter anderem dem Interesse Kaiser Wilhelm II: er brachte den Taunusklub auf die Idee, einen Aussichtsturm zu errichten. Um die Nähe des Limes und des Römer
heute geschlossen *
Hexenturm Idstein
Idstein
Der beliebte Aussichtsturm, der unmittelbar am Schloss liegt, bietet einen Blick über die Altstadt bis zum Großen Feldberg und in den Goldenen Grund. Er ist das älteste erhaltene Bauwerk Idsteins und das Wahrzeichen der Stadt - und für die Idsteiner Bürger eine "Herzensangelegenheit"! Geschichte: Der Turm entstan
Hutturm
Idstein
Der gotische Rundturm entstand zwischen 1358 und 1393 als Teil der damaligen Ortsbefestigung. Er erinnert damit an die historische Bedeutung von Walsdorf, die vor allem mit dem - heute nicht mehr vorhandenen - bedeutenden mittelalterlichen Kloster zusammenhängt.
heute geschlossen *
Kirbergturm Weilmünster
Weilmünster
Der Kirbergturm stammt aus der Zeit um 1600, als das Dorf Weilmünster zum Marktflecken erhoben wurde. Er war ursprünglich Teil der Stadtbefestigung. Heute thront er über dem historischen Ortskern und erlaubt eine weite Sicht in alle Himmelsrichtungen.
Lips-Tempel
Königstein im Taunus
Der Lips-Tempel befindet sich auf einer Höhe von rund 600 m am Südwestsporn des Düngesberges. Benannt ist der kleine Turm, der eigentlich eine Schutzhütte ist, nach einem tüchtigen Mitglied des Taunusklubs. Der 1895 errichtete und 1970 erneuerte Turm bietet eine grandiose Aussicht auf die Heilklimatischen Kurorte König
dauerhaft geschl.
Neufvilleturm im Bergpark "Villa Anna"
Eppstein
Der Neufville-Turm liegt auf dem Eppsteiner Jähenberg (oberhalb des Stadtbahnhofs) innerhalb des Bergparks Villa Anna. Er eröffnet Blickachsen zur Burg Eppstein inmitten der Altstadt, zum Kaisertempel am Staufen, auf Wingertsberg und Bienberg mit markanten Bürgervillen der Gründerzeit. Außerdem fällt der Blick auf die
heute geschlossen *
Obertorturm mit Hohenfeldkapelle Bad Camberg
Bad Camberg
Der einzige noch im Originalzustand erhaltene Hauptturm der ehemaligen Stadtbefestigung ist heute Teil des Stadtmuseums. Von der Türmerwohnung erschließt sich ein herrlicher Blick auf die Altstadt und die Umgebung. Geschichte: Der Turm wurde in den Jahren zwischen 1369 und 1390 errichtet. Mit seinen vier Geschossen
Römerturm
Idstein
Das römische Erbe im Taunus erleben: Der römische Wachturm unweit der Fachwerkstadt Idstein enthält ein Museum mit römischen Originalfunden aus Hessen und der rekonstruierten Ausrüstung eines römischen Auxiliarsoldaten, wie sie am Limes verwendet wurde. Vom Wehrgang des rekonstruierten Römerturms hat man einen herrlich
Römischer Signalturm auf dem Johannisberg
Bad Nauheim
Zeugen der Zeit: Die Reste des römischen Signalturms auf Bad Nauheims Hausberg gehören zum UNESCO Weltkulturerbe Limes. Er ist der besterhaltenste Signalturm entlang des Limes und steht auf dem Johannisberg, wenige Schritte von der Sternwarte entfernt.
heute geschlossen *
Sternwarte / Planetenwanderweg
Bad Nauheim
Blick ins Weltall: In einem ehemaligen Kirchturm befindet sich heute die Wetterauer Volkssternwarte. Der 2010 angelegte Planetenwanderweg lädt zu einem Spaziergang mit der Familie ein. Ein Modell unseres Sonnensystems im Maßstab 1:2,8 Milliarden verläuft entlang des Weges vom Goldsteinpark durch die Stadt bis zur Stern
Turmstumpf Schloßborn
Glashütten
Reste eines Wehrturmes und einer Ringmauer, erbaut 1370. Der Name von Schloßborn resultiert aus Schloß und Born - der Brunnen.
Wasserturm Bad Soden am Taunus
Bad Soden am Taunus
Geführte Touren: Eine schmale Wendeltreppe führt über 64 Stufen in die schöne Turmstube mit ihrem offenen Gebälk. Sie dient zum einen als Ausstellungsraum für naturkundliche Themen, zum Anderen lässt sich von hier oben eine herrliche Aussicht genießen: nach Westen und Südwesten über die Gemeinde Liederbach bis in die
temporär geschl. *
Weißer Turm
Bad Homburg v.d. Höhe
Der Weiße Turm ist das Wahrzeichen Bad Homburgs und letztes Relikt der Burg Hohenberg, die vor dem Schloss an dieser Stelle stand. Erbaut wurde er vermutlich im 14. Jahrhundert. Selbst Johann Wolfgang Goethe war er markant genug für die Erwähnung im Gedicht "Pilgers Morgenlied": Morgennebel, Lila, hüllen deinen Tur
* Wegen der Corona-Pandemie können abweichende Öffnungszeiten gelten. Bitte informieren Sie sich zum aktuellen Status direkt beim Anbieter.