Sie befinden sich hier:

Grillplatz "Am Alten Mühlrad"

Königstein im Taunus
Der Grillplatz im Woogtal in der Nähe des Königsteiner Freibads wurde eingerichtet von den Pfadfindern Königstein (DPSG), die sich auch um die Vergabe des Grillplatzes kümmern.Es gibt Baumstämme zum Sitzen, eine runde, mit Steinen eingefasste Feuerstelle, aber weder Grillrost noch Tische. Eine Checkliste für Benutzer findet man auf der Internetseite, darüber erfolgt auch die Buchung, wofür der Buchungskalender mit freien Terminen einsehbar ist. Die Benutzung des Grillplatzes ist kostenlos, aber es wird eine Kaution erhoben. Die Königsteiner Pfadfinder freuen sich gleichwohl über eine Spende für ihre Arbeit. Selbstverständlich ist der Müll von den Nutzern selbst wieder zu entsorgen.Achtung:
Die Wiese kann matschig sein, denn der Grillplatz ist von einem Bach komplett umgeben. Für Kinder empfehlen sich daher Gummistiefel zum Spielen im Bach. Nutzer können mit dem Pkw den Parkplatz des Königsteiner Freibads anfahren.Die Buchung des Grillplatzes erfolgt über das Buchungsformular:
http://www.dpsg-koenigstein.de/joomla/index.php/grillplatz/buchen

Adresse

Altes Mühlrad im Woogtal, Forellenweg
61462 Königstein im Taunus

Kontakt

DPSG - Stamm Königstein im Taunus

Aktuelles Wetter

18°,
Klar
Wind: 8 km/h
Luftfeuchtigkeit: 72 %
Sichtweite: 11 km
UV-Index: 0

Nächste 24 Stunden

22:00
18°
0 mm
0 %
0
9 km/h
00:00
18°
0 mm
0 %
0
4 km/h
02:00
17°
0 mm
0 %
0
1 km/h
04:00
16°
0 mm
0 %
0
2 km/h
06:00
16°
0 mm
0 %
0
3 km/h
08:00
18°
0 mm
0 %
1
5 km/h
10:00
22°
0 mm
0 %
3
8 km/h
12:00
24°
0 mm
2 %
4
12 km/h
14:00
26°
0 mm
5 %
4
14 km/h
16:00
27°
0 mm
3 %
4
17 km/h
18:00
28°
0,1 mm
5 %
2
16 km/h
20:00
26°
0,1 mm
11 %
0
11 km/h
22:00
23°
0,3 mm
11 %
0
8 km/h

Freizeitangebote in der Nähe

Burgen & Schlösser
Königstein im Taunus • 0,41 km
Burg­rui­ne Kö­n­ig­stein
Die ältesten sichtbaren Mauerteile von Burg Königstein stammen aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Sie stehen im „Fischgrätmauerwerk“ im Süden und Westen der Befestigungsanlage. Die Burg wurde vermutlich im 11. Jahrhundert zur Sicherung der wichtigen Reichstraße Frankfurt - Köln erbaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg immer wieder umgestaltet und ausgebaut. Die Herren von Falkenstein (1255-1418) errichteten beispielsweise die unteren Geschosse des Burgturms und den Palas. Im Reichskrieg 1364 wurde die stark beschädigte Burg zur Residenz ausgebaut (durch die späteren Grafen von Eppstein). Zu ihren Baumaßnahmen gehörten u.a. die Gewölbeküche, der Sternensaal und die Burgkirche. Aufgrund der Zerstörung durch die Franzosen Ende des 18. Jahrhunderts erscheint die Burg heute als Ruine. Die zweitgrößte Festungsruine Deutschlands bietet ein großartiges Panorama mit Blick über die Rhein-Main-Ebene und in die Taunuswälder. Die Burg ist durch den 3BurgenWeg mit den Burgen in Kronberg und Falkenstein verbunden. Seit September 2015 ziert eine sogenannte Stauferstele den Innenhof der imposanten Anlage. Stauferstelen sind oktogonale Gedenksteine, die im Rahmen eines Projekts des Komitees der Stauferfreunde "an Europas herausragendsten Stauferstätten" installiert wurden. Jedes Jahr an Christi Himmelfahrt findet das große Königsteiner Ritterturnier auf der Burganlage statt. Das Burgfest mit Umzug wird 2018 vom 10. bis 12. August gefeiert. Geführte Touren: Burgführungen mit dem Minnesänger Cuno von Königstein oder anderen erfahrenen Stadtführern können Sie über die Kur- und Stadtinformation buchen.
mehr
Burgen & Schlösser