Sie befinden sich hier:

Martin-Luther-Kirche

jetzt geschlossen
14:30 ‒ 16:30 Uhr
Bad Schwalbach
Die 1471 erbaute Martin-Luther-Kirche ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt. Die ursprünglich katholische Kirche wurde der Überlieferung nach der heiligen Anna geweiht und ist seit 1527 lutherisch.Das äußere Erscheinungsbild zeigt eine deutlich abgesetzte Dreiteiligkeit von Turm, Schiff und Chorraum. Auffallend ist die Übereinstimmung der gotischen Elemente von Turm und Chor, während das Schiff stark abweicht. Dies ist wahrscheinlich auf den Brand Langenschwalbachs während des 30jährigen Krieges zurückzuführen, der auch die Kirche in Mitleidenschaft gezogen hat. Den 53 Meter hohen Turm ziert eine stilisierte Lilienkrone. Der abschließende Hahn wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erneuert und umschließt einen kleinen eisernen Hahn, der wohl ursprünglich hier angebracht war.Bevor im 19. Jahrhundert die Eingangstür im Kirchenschiff entstanden ist, befand sich der Eingang im Turm. Dieser von einfachem frühgotischem Gewölbe bestimmte Durchgang zeigt wohl den ältesten Teil des Gotteshauses.Aus vorreformatorischer Zeit stammt der gotische Tabernakel im Chorraum, in dem ursprünglich Brot und Wein aufbewahrt wurden. Ein großes Epitaph (Grabdenkmal) zeigt den Ritter Johann Gottfried von Berlichingen, einen Enkel des berühmten Götz von Berlichingen, des Ritters „mit der eisernen Hand“. Er starb hier 1588 während einer Kur und wurde in seiner Heimat beigesetzt.Eine kunsthistorische Besonderheit sind die 18 Grisaille-Bilder, eine Grau-in-grau-Malerei von 1651 mit Darstellungen aus dem Lebens- und Leidensweg Jesu, die jahrzehntelang als Rückenlehnen der Kirchenbänke dienten. Im Jahr 1992 wurde eine historische Stumm-Orgel von 1846 eingebaut. Sie erklingt zu Gottesdiensten und Konzerten.Die Martin-Luther-Kirche ist Mittwoch, Freitag und Sonntag in der Regel von 14.30- 16.30 Uhr für die stille Andacht geöffnet. Da die Öffnung der Kirche durch ehrenamtliche Mitarbeiter erfolgt, sollten auswärtige Besucher zur Besichtigung einen Termin vereinbaren.

Adresse

Adolfstraße 145
65307 Bad Schwalbach

Öffnungszeiten

Montag
Geschlossen
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch
14:30 ‒ 16:30 Uhr
Donnerstag
Geschlossen
Freitag
14:30 ‒ 16:30 Uhr
Samstag
Geschlossen
Sonntag
14:30 ‒ 16:30 Uhr

Aktuelles Wetter

1°,
Stark bewölkt
Wind: 8 km/h
Luftfeuchtigkeit: 93 %
Sichtweite: 16 km
UV-Index: 0

Nächste 24 Stunden

10:00
0°
0 mm
0 %
0
8 km/h
12:00
2°
0 mm
13 %
1
10 km/h
14:00
3°
0 mm
12 %
0
11 km/h
16:00
2°
0 mm
8 %
0
10 km/h
18:00
1°
0 mm
7 %
0
8 km/h
20:00
1°
0 mm
0 %
0
7 km/h
22:00
0°
0 mm
0 %
0
5 km/h
00:00
0°
0 mm
0 %
0
5 km/h
02:00
0°
0 mm
0 %
0
5 km/h
04:00
-1°
0 mm
0 %
0
5 km/h
06:00
-1°
0 mm
0 %
0
5 km/h
08:00
-1°
0 mm
0 %
0
5 km/h
10:00
0°
0 mm
0 %
0
5 km/h

Freizeitangebote in der Nähe

Kirchen
Königstein im Taunus
Evan­ge­li­sche Mar­tin-Lu­ther-Kir­che
Geschichte: 1914 ging mit der Einweihung der Martin-Luther-Kirche (die damals einfach Evangelische Kirche hieß) ein langgehegter Wunsch der Evangelischen Gemeinde in Erfüllung. Bürger evangelischen Bekenntnisses hatte es seit der Reformation gegeben, ein eigenes Gotteshaus jedoch fehlte. Erst durch die Eröffnung des Offiziersgenesungsheimes (heute Hotel Falkenstein Grand Kempinski) im Jahr 1909 eröffnete sich die Möglichkeit zum Kirchenbau mit kaiserlicher Unterstützung. Mit dem Bau beauftragt wurde der renommierte Herborner Kirchenbaumeister Ludwig Hofmann (1862–1933), der auch schon die Kirche in Königstein (1886–1888) entworfen und gebaut hatte. Der Kirchenbau in Falkenstein schmiegt sich an den steilen Südhang einer Felswand und markiert den Abschluss des Debusweges zum Wald. Seinen Charakter erhält der Innenraum durch das Altarbild „Christus im Garten Gethsemane“ von Ferdinand Brütt, Mitglied der Kronberger Malerkolonie. Viele der Einrichtungsgegenstände (Altar, Kanzel etc.) wurden von ansässigen Familien gestiftet, woran z. T. die angebrachten Wappen erinnern. Das Kirchenschiff wird überspannt von einer hölzernen Tonnendecke, dem entsprechen die sich wiederholenden Bogenformen. Links öffnet sich die ehemalige Kaiserloge, die ursprünglich einen separaten Zugang hatte. Die farbliche Ausgestaltung realisierte der Frankfurter Kirchenmaler Rudolf Linnemann. Die Kirche bietet heute 180 Sitzplätze. Sie ist beliebt für Familienfeiern wie Trauungen und Taufen.Derzeit erhält sie einen Anbau für einen neuen Gemeindesaal, dessen Ausführung der Architekt Prof. Christoph Mäckler übernommen hat. Besonderheiten: Altarbild Christus im Garten Gethsemane von Ferdinand Brütt, Malerkolonie Kronberg
mehr
Kirchen