Sie befinden sich hier:

Kirche St. Margareta

Eppstein
Ge­schich­te:
Die 1889 nach Plä­nen des Main­zer Diözes­an­bau­meis­ters Jo­sef Lu­cas fer­tig­ge­s­tell­te Kir­che ist von der Neu­go­tik ge­prägt und be­steht aus ei­nem Lang­haus mit Stützp­fei­lern, ei­nem kur­zen Qu­er­haus und ei­nem drei­sei­ti­gen Chor. Der quad­ra­ti­sche Turm er­hebt sich mit sei­nem Helm­dach über dem West­por­tal des Lang­hau­ses, wel­ches im In­nern durch zwei Rei­hen von Sand­steinp­fei­lern in ein Haupt-und zwei sch­ma­le Sei­ten­schif­fe ge­g­lie­dert wird. Das Haupt­schiff be­sitzt vier Ge­wöl­be­jo­che mit Kreuz­rip­pen.Aus der Vor­gän­ger­kir­che stammt der Kreuz­cor­pus über dem Al­tar­raum so­wie der ba­ro­cke Tauf­stein. Die aus der nicht mehr vor­han­de­nen neu­go­ti­sche Al­tä­ren ent­nom­me­ne Skulp­tu­ren aus dem 19. Jahr­hun­dert sind im Kir­chen­schiff auf­ge­s­tellt. Aus dem ehe­ma­li­gen Hauptal­tar sind Skulp­tu­ren der Kir­chen­pa­tronin, der hei­li­gen Mar­gare­ta und des hei­li­gen Ki­li­ans über­nom­men.Be­son­der­hei­ten:
Die heu­ti­ge Kir­che hat zwei Vor­gän­ger­bau­ten: Be­reits um 1200 ist auf dem be­fes­tig­ten Kirch­hü­gel ei­ne Pfarr­kir­che an­zu­neh­men. Im frühen 15. Jahr­hun­dert ent­stand an ih­rer Stel­le der spät­go­ti­sche Neu­bau, der wie­der­um im 19. Jahr­hun­dert bau­fäl­lig war und 1888 durch die heu­ti­ge Kir­che er­setzt wur­de.

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag 10:00 Uhr bis Einbruch der DunkelheitHeilige Messe: samstags 18:00 Uhr, dienstags 10:00 Uhr

Adresse

Schäfergasse 2
65817 Eppstein

Freizeitangebote in der Nähe