Sie befinden sich hier:

Evangelische Talkirche

Eppstein
Geschichte:
Die Talkirche, das älteste erhaltene Bauwerk Eppsteins, liegt direkt unterhalb der Burg im Zentrum Alt-Eppsteins. Sie wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts von den Herren von Eppstein im spätgotischen Stil auf den Fundamenten zweier alter, niedergelegter Gotteshäuser errichtet. Mit ihrem Bau trugen die damaligen Herrscher der steigenden Einwohnerzahl ihrer Residenz (seit 1318 Stadt) Rechnung und schufen einen ansehnlichen Kirchenbau, der ihre Machthöhe angemessen repräsentieren und als würdige Grablege für ihr Geschlecht dienen konnte.Besonderheiten:
Die Reihe der monatlich - in der Regel jeweils am ersten Samstag im Monat um 18:00 Uhr - stattfindenden Abendmusiken in der Talkirche ist über Eppsteins Grenzen hinaus zu einer bekannten Institution geworden und erfreut sich großer Beliebtheit. Dabei sind talentierte Laienmusikerinnen ebenso zu Gast wie professionelle und namhafte Künstler, die auf Grund ihrer guten Akkustik und besonderen Atmosphäre die Talkirche als Konzertort sehr schätzen und gerne wieder kommen. Das Konzertprogramm ist der Website zu entnehmen.

Öffnungszeiten

Tagsüber bis zur Dämmerung geöffnet

Adresse

Aktuelles Wetter

21°,
Stark bewölkt
Wind: 8 km/h
Luftfeuchtigkeit: 59 %
Sichtweite: 11 km
UV-Index: 3

Nächste 24 Stunden

10:00
20°
0 mm
1 %
2
8 km/h
12:00
23°
0 mm
1 %
4
7 km/h
14:00
26°
0 mm
0 %
4
7 km/h
16:00
27°
0 mm
0 %
3
7 km/h
18:00
27°
0 mm
0 %
2
7 km/h
20:00
24°
0 mm
0 %
0
7 km/h
22:00
21°
0 mm
0 %
0
6 km/h
00:00
19°
0 mm
2 %
0
5 km/h
02:00
18°
0 mm
0 %
0
4 km/h
04:00
17°
0 mm
0 %
0
4 km/h
06:00
16°
0 mm
2 %
0
3 km/h
08:00
17°
0 mm
3 %
1
3 km/h
10:00
19°
0 mm
3 %
2
5 km/h

Freizeitangebote in der Nähe

Wandern
Eppstein • 0,06 km
Eu­ro­päi­scher Fern­wan­der­weg E3
Der mehrere tausend Kilometer lange Fernwanderweg E3 durchquert das europäische Festland von West nach Ost. Auf seinem Weg von Frankreich nach Tschechien passiert der Weg auch den Taunus. Von Eppstein geht es über 70 Kilometer vorbei am Großen Feldberg zur Saalburg. Der Start in den Taunus beginnt auf dem E3 mit einem Aufstieg aus dem Rheintal. Von Kaub führt der Weg über die imposante Sauerburg ins Rheingaugebirge. Hier passieren Sie mit der Kalten Herberge (619 m) den höchsten Berg des Rheingaus. Weiter geht es durch Hessens größtes zusammenhängendes Waldgebiet im Naturpark Rhein-Taunus in Richtung Vordertaunus. Hier lohnt ein Besuch der Altstadt von Eppstein , die von der sehenswerten Burg aus dem 14. Jahrhundert überragt wird. Von der Eppsteiner Altstadt führt der Wanderweg hinauf zum Kaisertempel, von dem man einen beeindruckenden Ausblick auf den westlichen Taunus genießt. Dann schlängelt sich der Weg durch Fischbach hindurch in den Luftkurort Eppenhain, wo der Europäische Fernwanderweg auf dem Atzelberg (507 m, höchste Erhebung im Main-Taunus-Kreis), verläuft. Durch Ruppertshain - hier wartet der "Zauberberg" - und Schloßborn hindurch geht es nach Glashütten. Am Gasthaus Rotes Kreuz führt der Weg - stets bergauf - am Limes und am sog. Feldbergkastell vorbei zum Gipfel des Großen Feldbergs (881 m), wo es mit dem Feldberghof eine weitere bekannte Einkehrmöglichkeit gibt. Am Feldberggipfel lohnen der Brunhildisfelsen und der rund 40 Meter hohe, besteigbare Turm als Aussichtspunkte. Vom Feldbergplateau geht es danach bergab in Richtung Sandplacken (669 m) mit dem gleichnamigen Restaurant. Weiter geht es durch die dichten Wälder des Naturpark Taunus zur Saalburg, dem einzigem vollständig rekonstruierten Römerkastell weltweit. Im weiteren Verlauf führt der Europäische Fernwanderweg E3 vorbei am Kastell Kapersburg und an Schloss Kransberg in Richtung Wetterau, wo sich das Landschaftsbild ändert und eine flache Etappe auf Wanderer wartet. Der Europäische Fernwanderweg E3 ist markiert mit einem blauen Andreaskreuz auf weißem Grund.
mehr
Wandern