Sie befinden sich hier:

Heimatstube Ober-Erlenbach

Bad Homburg v.d. Höhe
Das Ober-Er­len­ba­cher Hei­mat­mu­se­um be­steht seit 2002 im Ge­bäu­de der „Al­ten Schu­le“ von 1901 und ist da­mit das äl­tes­te Stadt­teil­mu­se­um Bad Hom­burgs.
Es do­ku­men­tiert in sei­nen Räu­men ne­ben der Orts­ge­schich­te des ehe­mals selbst­stän­di­gen Dor­fes auch Fun­de aus der Stein­zeit (um 5.500 v.Chr.), im Be­son­de­ren ein klei­nes „Schwein­chen“ aus der Band­ke­ra­mik, die bei Aus­gra­bun­gen 1999 und 2001 ge­fun­den wur­den.
Die Dau­er­aus­stel­lung er­in­nert auch an den schwä­b­i­schen Bau­ern­sohn Jo­sef Bau­mann (1877-1963), Pio­nier der gär­ungs­lo­sen Früch­te­ver­wer­tung, an sei­ne Er­fin­dun­gen wie die nach ihm be­nann­te Ent­kei­mungs­g­lo­cke und die „Ober-Er­len­ba­cher Ori­gi­nal-Gum­mi­kap­pen“, den Be­ruf des Süß­m­os­ters und die Ge­schich­te der 1934 staat­lich an­er­kann­ten Lehr- und Ver­suchs­an­stalt für gär­ungs­lo­se Früch­te­ver­wer­tung Ober-Er­len­bach eben­so wie sein Wir­ken als Päda­go­ge und Wis­sen­schaft­ler.
Da­ne­ben wer­den Son­der­aus­stel­lun­gen zu be­son­de­ren The­men, die den Stadt­teil Ober-Er­len­bach be­tref­fen, prä­sen­tiert.

Öffnungszeiten

Das Museum ist jeden 1. Sonntag im Monat geöffnet,
außer an Neujahr und an den Oster- und Weihnachtsfeiertagen
Bei Sonderausstellungen ist das Museum jeden 1. und 3. Sonntag im Monat geöffnet.Sonderbesuchszeiten und Ortsführungen können abgesprochen werden mit:
Ursula Euler, Tel. 06172/451300, e-mail: ursula-euler@t-online.de

Preise

Eintritt frei

Adresse

Am alten Rathaus 9
61352 Bad Homburg v.d. Höhe

Anreise

siehe www.heimatstube-obererlenbach.de

Kontakt

Freizeitangebote in der Nähe

Erlebnispfade
Bad Homburg v.d. Höhe • 2,11 km
Bar­fußpfad Fleck­müh­le
Der Barfußpfad Fleckmühle führt als Rundweg durch einen wunderschönen Skulpturenpark an Kräutergarten, Streuobstwiese und Weidenlaube vorbei. Natur bewusst erleben, neue Erfahrungen von Fuß bis Kopf. Nur selten hat man die Möglichkeit, ohne Schuhe unterwegs zu sein. Wir trauen den Fußsohlen nicht mehr viel zu, wollen möglichst schnell vorankommen und vergessen dabei, wie befreiend das Barfußgehen sein kann. Schon der Barfuß-Apostel Sebastian Kneipp empfahl: "Es gibt freilich kein kräftigeres Mittel, die Nerven zu stärken und widerstandsfähig zu machen, als das Barfußgehen." Barfuß laufen ist nicht nur gesund und wichtig für Groß und Klein, sondern ist auch Voraussetzung dafür, dass wir uns glücklich fühlen. Schritt für Schritt ist unser Tastsinn gefragt, sendet über viele kleine Nerven von den Fußsohlen aus neue Impulse an den gesamten Körper und meldet an das Gehirn, wie sich etwas anfühlt, ob es spitz, hart, rau, weich oder kalt ist. Der Bereich in unserem Gehirn, der die Sinneswahrnehmung unserer Füße verarbeitet, ist sehr groß, wird aber nicht wirklich genutzt. Der Barfußpfad in Ober-Eschbach gibt die Gelegenheit dazu. Ein wenig Zeit sollte man für dieses Erlebnis mitbringen, um auf dem PFAD DER SINNE die Ohren zum Sehen und die Füße zum Fühlen zu bringen. Der Barfußpfad ist in der schönen Umgebung der Fleckmühle, durch einen wunderschönen Skulpturenpark, als Rundweg angelegt. Er bietet mit mehr als 120 Fühl- und Balancierstationen auf 3500 m² die Möglichkeit Abstand vom Alltag, vom Stress in der Schule, oder der Arbeit zu bekommen. Man lernt schnell, dass verschiedene Untergründe den Gang verändern, mal angenehm und mal weniger schön sind. Man spürt den Einfluss des Wetters, den warmen oder kalten Boden. Wer gerne den Barfußpfad kennenlernen und erleben möchte, ist herzlich eingeladen die Schuhe auszuziehen, um sich Schritt für Schritt an die 120 verschiedenen Strukturen heranzutasten Das Erlebnis ist unbezahlbar!
mehr
Erlebnispfade