Sie befinden sich hier:

Kirchenruine Landstein

Weilrod
Die Kir­chen­rui­ne ge­hört zu ei­ner Wüs­tung, die sich auf dem Ge­biet des heu­ti­gen Weil­ro­der Orts­teils Alt­weil­nau be­fin­det. Die Wüs­tung mar­kiert die Über­res­te ei­ner klei­ner Ort­schaft, die um 1350 erst­ma­lig und um 1480 ur­kund­lich er­wähnt wird. Um das Jahr 1515 ent­wi­ckelt sich die Ort­schaft zum lo­ka­len Wall­fahrt­s­ort. Be­reits 1535 wird die Pfar­rei auf­ge­ho­ben, für das Jahr 1556 ist ei­ne Teil­wüs­tung be­legt. Die ehe­ma­li­ge Wall­fahrts­kir­che “Un­se­rer lie­ben Frau zu Land­stein“ wird zer­stört und nicht wie­der auf­ge­baut. Die Stei­ne wur­den ab­ge­tra­gen und für den Bau der Hu­ge­not­ten­kir­che in Usin­gen ver­wen­det. Er­hal­ten ist die Rui­ne des West­turms mit zwei seit­li­chen zwei­ge­schos­si­gen Ne­ben­räu­men. Heu­te fin­det sich die Kirch­turm­rui­ne ne­ben der Land­stei­ner Müh­le, in dem ein Gast­hof be­hei­ma­tet ist.

Adresse

Anreise

Unmittelbar südlich der Straße von Altweilnau nach Hunoldstal (B275) in direkter Nähe von Weil und Landsteiner Mühle.

Freizeitangebote in der Nähe

Tiere, Zoo & Co
Weilrod • 1,09 km
Die Tier­brü­cke: mit Tie­ren un­ter­wegs im Tau­nus
Die Tierbrücke in Weilrod bietet geführte Wanderungen mit Eseln und Ponys im schönen Usinger Land an. Die Dauer einer Wanderung wird von den Teilnehmern bestimmt, sie liegt meist bei 1,5 bis 3 Stunden. Die liebenswerten Langohren und die Ponys freuen sich auf Sie zu jeder Jahreszeit! Zum Wandern mit tierischer Begleitung sollten Sie mitbringen: - der Witterung angepasste Kleidung - feste Schuhe - ausreichend Proviant Die Tierbrücke bietet u.a. folgende Angebote: Die Tierbegegnungstage ermöglichen es Ihnen, das Team der Tierbrücke, die Tiere und Angebote kennen zu lernen und in den Umgang mit Tieren hinein zu schnuppern. Die Tierbegegnungstage finden von Mai bis September an jedem ersten Sonntag im Monat statt. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage. Ebenfalls auf Anfrage finden Laufgruppen mit Pferden, Ponys und Eseln statt. Dabei werden zunächst gemeinsam die Tiere geputzt. Dann geht es mit den Vierbeinern durch den schönen Taunus. Zwei Teilnehmer führen dabei gemeinsam ein Tier. Die Laufgruppen finden bei fast jedem Wetter statt. Wetterfeste, der Jahreszeit entsprechende Kleidung ist daher erforderlich. Eselwandern/Esel-Trekking: Mit den drei Langohren durchwandert das Team der Tierbrücke mit Ihnen den schönen Taunus bei fast jedem Wetter. Je nach Wunsch der Gäste gibt es Picknick oder es wird eingekehrt. Die Dauer der Wanderung wird vorher vereinbart.
mehr
Tiere, Zoo & Co
Erlebnispfade
Weilrod • 1,78 km
Pfad der Sin­ne - Of­fe­ne Gär­ten Obe­res Weil­tal
Der Pfad der Sinne soll, angefangen vom Großen Feldberg durch das Weiltal bis nach Winden, verschiedenen Stationen verbinden. Die Gemeinden Schmitten und Weilrod unterstützen das Projekt tatkräftig. Die erste Station: Genießen Sie das Barfußlaufen auf dem „Barfußpfad“ am Grillplatz in Weilrod-Neuweilnau. Laufen Sie über Steine, Tannenzapfen, durch einen Bachlauf, Wiese, Sand und Erde und spüren Sie mit den Fußsohlen die unterschiedlichsten Materialien, Wärme und Kälte, Härte und Weichheit. Die Station „Wunschzettel ans Glück” auf dem Gelände der Burg in Weilrod – Altweilnau ist dazu da, Ihren Herzenswunsch auf einen Papierstreifen zu schreiben und ihn an einen Zweig im Haselstrauch zu knoten. Eine weitere Station ist der „Ort der Verbundenheit” vor der Ruine der Wallfahrtskirche in Weilrod-Altweilnau. Dieser Ort mit gestifteter Skulptur “Stammbaum – Baumstamm” soll zum Nachdenken anregen. Das „Insektenhotel“ in Schmitten-Brombach liegt am Weiltal-Wanderweg. Von dort ist es nicht weit zum „Erzählgarten” vor dem Schloß Neuweilnau dar, in dem sich große und kleine Lauscher gegenseitig oder als Zuhörer Geschichten erzählen, Märchen erfinden, oder einfach nur der Stille lauschen können. Eine weitere Station ist der Blickturm am Landgasthof Ziegelhütte. Ein Hochsitz für den Augenblick, den Durchblick, den Fernblick, den Überblick, den Seeblick, den Bergblick, den Lichtblick...oder auch um die Blickrichtung zu ändern. Beim Garten der Versuchung handelt es sich um einen Garten der betört: historische Rosen mit den feinsten Düften, Stauden in den prächtigsten Farben und schmackhaftes Gemüse wobei man es nicht vermutet, Äpfel, Nüsse und Beeren mit den feinsten Aromen zu entdecken. Dazu noch ein Blick der überwältigt. Schauen Sie auf der Webseite vorbei und sehen noch weitere Stationen.
mehr
Erlebnispfade