Sie befinden sich hier:

Kelterei Heil

Weilmünster
Die Kel­te­rei der Fa­mi­lie Heil ist die größ­te und be­kann­tes­te Kel­te­rei im Tau­nus. Das Un­ter­neh­men in Lau­bu­sesch­bach stellt u.a. Frucht­säf­te, ver­schie­de­ne Ap­fel­wei­ne, Bio Cid­re und Ci­der her. Zu den be­kann­tes­ten Ak­tio­nen der Kel­te­rei zäh­len der jähr­lich statt­fin­den­de Ap­fel­lauf "Run an den Ap­fel" in Weil­müns­ter so­wie die Ap­fel­baum-Pflanz­ak­ti­on, bei der seit 1988 über 40.000 Bäu­me gepflanzt wor­den sind. Für In­ter­es­sier­te bie­tet die Kel­te­rei im Zei­traum von April bis Ok­tober kos­ten­lo­se Be­triebs­füh­run­gen (Mon­tag bis Don­ners­tag, ab 10 Per­so­nen) an. Fol­gen­de Bau­stei­ne sind buch­bar: 1. Teil - Be­sich­ti­gung der Neu­en Kel­te­rei Heil (ca. 45 Mi­nu­ten)Aus­gangs­punkt je­der Be­sich­ti­gung ist das 1998 er­rich­te­te, neue Ge­bäu­de der Kel­te­rei. Dort er­fah­ren Sie Wis­sens­wer­tes zur Kel­te­rei, zu de­ren Ur­sprung und zur Re­gi­on Tau­nus. Im wei­te­ren Ver­lauf geht es mit fach­kun­di­ger Be­g­lei­tung zur Be­su­cher­ga­le­rie, von der das Tan­kla­ger be­trach­tet und gro­ße Be­häl­ter mit ei­nem Fas­sungs­ver­mö­gen von bis zu 100.000 Li­tern be­sta­unt wer­den kön­nen. Eben­falls be­sich­tigt wird das La­bor, in dem die Wa­ren­ein­gän­ge und -aus­gän­ge kon­trol­liert wer­den. Da­bei er­hal­ten Sie In­for­ma­tio­nen zur Her­kunft der ver­ar­bei­te­ten Roh­stof­fe, wie auch zu den ver­schie­de­nen Her­stel­lung­s­pro­zes­sen. Im wei­te­ren Ver­lauf der Füh­rung geht es zur Ab­fül­lung, wo mit Hil­fe von rund ei­nem Dut­zend Ma­schi­nen 12.000 Fla­schen in der Stun­de die Bän­der ver­las­sen. Den Ab­schluss bil­det das Voll­gut­la­ger, in dem sich 100 ver­schie­de­ne Pro­duk­te sta­peln. 2. Teil – Fort­füh­rung des Pro­gramms in der „Al­ten Kel­te­rei Heil“Um ei­nen um­fas­sen­den Ein­druck von der Kel­te­rei zu er­hal­ten, soll­ten Sie noch ein we­nig mehr Zeit ein­pla­nen und die „Al­te Kel­te­rei Heil“ in Lau­bu­sesch­bach be­su­chen. Der ehe­ma­li­ge Stand­ort der Kel­te­rei Heil wur­de zu ei­nem Fern­seh­stu­dio um­ge­baut, um ver­schie­de­ne Koch- oder Mu­sik­sen­dun­gen des Hes­si­schen Rund­funks auf­zu­zeich­nen. In lo­cke­rer Run­de wer­den hier Aus­künf­te zu Fra­gen der Be­su­cher ge­ge­ben. Se­hens­wert sind auch das Ap­fel­mu­se­um mit al­ten Kel­ter- und Ab­füll­ge­rä­ten so­wie die al­te Ab­füll­hal­le, aus der ein ge­müt­li­cher Raum für bis zu 150 Per­so­nen ge­wor­den ist, in dem auch Ta­gun­gen statt­fin­den. Um an dem Pro­gramm in der Al­ten Kel­te­rei teil­zu­neh­men, kann man ei­nes der un­ten auf­ge­führ­ten Pa­ke­te wäh­len:Pa­ket 1 - Klei­ne Ver­kös­ti­gung (45 bis 60 Mi­nu­ten) Ne­ben ver­schie­de­nen Säf­ten und Ap­fel­wei­nen er­hal­ten Sie ei­ne Bre­zel und Spun­de­käs' zur Ver­kös­ti­gung. Die­ser Pro­gramm­punkt kos­tet pro Per­son 4,00 € und rich­tet sich an Grup­pen mit min­des­tens 15 Per­so­nen.Pa­ket 2 - Kaf­fee und Ku­chen (45 bis 60 Mi­nu­ten) Nach ei­ner Pro­be der ver­schie­de­nen Säf­te und Ap­fel­wei­ne gibt es für je­den Teil­neh­mer noch Kaf­fee und zwei Stü­cke Ku­chen. Die­ser Pro­gramm­punkt kos­tet pro Per­son 8,00 €. Auch für die­sen Punkt soll­te Ih­re Grup­pe min­des­tens 15 Per­so­nen groß sein. Pa­ket 3 - Kal­tes Buf­fet für Früh­s­tück oder Hes­si­sche Ve­s­per (60 Mi­nu­ten)Zu der Pro­be der ver­schie­de­nen Säf­te und Ap­fel­wei­ne gibt es ein kal­tes Buf­fet mit hes­si­schen Be­son­der­hei­ten. Hand­käs' mit Mu­sik fehlt hier­bei ge­n­au­so we­nig wie ver­schie­de­ne Wurst­s­or­ten aus der Re­gi­on. Die­ser Pro­gramm­punkt kos­tet pro Per­son 12,00 €. Für die­sen Punkt soll­te Ih­re Grup­pe min­des­tens 20 Per­so­nen groß sein. In der Re­gel fin­det pro Tag nur ei­ne Be­sich­ti­gung statt. Da­her wird um ei­ne recht­zei­ti­ge Ter­min­ab­spra­che un­ter (0 64 75) 91 31 0 ge­be­ten.

Adresse

An den Obstwiesen 2
35789 Weilmünster-Laubuseschbach

Kontakt

Kelterei Heil
Familie Heil

Freizeitangebote in der Nähe

Regionales
Weilmünster • 2,45 km
Hof Rams­hardt
Die Fleischerzeugnisse werden auf Hof Ramshardt aus eigener Tierhaltung hergestellt. Die Futtermittel werden auf den betriebseigenen Weiden und Ackerflächen angebaut. Durch das hofeigene Schlachthaus entfallen sämtliche Transportwege. Mehrmals in der Woche ist der gut sortierte Hofladen geöffnet. Familie Freund informiert Sie gerne, an welchen Tagen Sie Brot, Fleisch, Frisch- und Räucherwurst im Hofladen erhalten. Die aktuelle Broschüre mit den Schlachtterminen finden Sie auf der hofeigenen Website. Das frische Brot wird mit auserwählten Zutaten im eigenen Steinofen zubereitet. Sie kommen in den Genuss folgender Brotsorten: Vollkornbrot (Sauerteig mit 50 % Roggenvollkornmehl, 35 % Dinkelvollkornmehl, 15 % Weizenvollkornmehl, auf Wunsch mit Sonnenblumenkernen, Sesam, Haferflocken, Leinsamen, Kümmel oder Zwiebeln, Größen: 1500 g Laib, 1000 g Laib, 1000 g Kastenbrot), Bauernbrot (Sauerteig, 100 % Roggenmehl auf Wunsch mit Zwiebeln, Größen: 1500 g Laib, 1000 g Laib, 1000 g Kastenbrot), Dinkelvollkornbrot (Triebmittel Hefe, 100 % Dinkelvollkornmehl, mit Zwiebeln, Sesam und Leinsamen, Größen: 1000 g Kastenbrot), Weizenvollkornbrot (Triebmittel Hefe, 100 % Weizenvollkornmehl, Größen: 1000 g Kastenbrot). Neben dem Fleischsortiment wartet der Hofladen mit einem großen Angebot an Wurstwaren auf, hinzu kommen Fruchtaufstriche (z.B. Apfel-Vanille, Erdbeer-Rhabarber, Mirabellen, Quetschenhoing und Quittengelee), frische Landeier, Nudeln, Kartoffeln und Bienenhonig). Außerdem gibt es auf den Hof zwei Ferienwohnungen.
mehr
Regionales