Sie befinden sich hier:

Landgasthof Zur Dorfschänke

Königstein im Taunus
Genießen Sie guten Service in nettem Ambiente. Lassen Sie sich an der Bar mit Drinks verwöhnen, speisen Sie in ruhiger Atmosphäre. Ob Pizza, Pasta, Antipasti oder eines der raffinierten Fleisch- und Fischgerichte - der Landgasthof Zur Dorfschänke, bietet Ihnen feinste italienische und internationale Küche. Besonders beliebt ist unsere frische Königsbrasse oder der Loup de Mer, vom Grill oder in Weißweinsauce. Dazu knackiger Salat und Salzkartoffeln. Ein leichter Pinot Grigio oder ein junger, spritziger Vernacia runden das Menü ab.Spezialitäten:
Die Spezialität des Landgasthofs sind Fischgerichte. Die Frische und Zubereitung der Speisen leigt dem Team um Vera Aurora besonders am Herzen. Bei den Fleischgerichten verlässt der Landgasthof gerne gewohnte Küchenpfade, um sich nach Ihren Wünschen zu richten. Die Nudelgerichte werden vom Küchenteam nach bekannter italienischer Art gekocht und zubereitet.Die Speisekarte wird durch ein zusätzliches Angebot an saisonalen Gerichten ergänzt, die Ihnen der Service gerne vorstellt. Der Landgasthof Zur Dorfschänke ist bestens geeignet für geschlossene Gesellschaften. Auch außerhalb der Öffnungszeiten steht Ihnen der Landgasthof für Feierlichkeiten zur Verfügung.Räumlichkeiten:
50 Sitzplätze

Öffnungszeiten

Montag Ruhetag
Dienstag bis Sonntag 11:30-14.00 und 17:00-22:00 Uhr

Adresse

Wiesbadener Straße 183
61462 Königstein im Taunus

Anreise

Den Landgasthof Zur Dorfschänke finden Sie in Königstein im Ortsteil Schneidhain, Wiesbadener Straße 183.
Aus Frankfurt oder Wiesbaden kommend, über die A 66, Ausfahrt Main-Taunus-Zentrum. Sie fahren die B 8 in Richtung Königstein. Am Ende der Schnellstraße fahren Sie rechts nach Königstein bin zum Kreisverkehr.
Aus dem Kreisverkehr nehmen Sie die Ausfahrt Wiesbaden. Wenn Sie Schneidhain erreicht haben finden Sie uns kurz nach Ortseingang direkt an der Hauptstraße.

Kontakt

Landgasthof Zur Dorfschänke
Vera Arora

Freizeitangebote in der Nähe

Burgen & Schlösser
Königstein im Taunus • 1,23 km
Burg­rui­ne Kö­n­ig­stein
Die ältesten sichtbaren Mauerteile von Burg Königstein stammen aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Sie stehen im „Fischgrätmauerwerk“ im Süden und Westen der Befestigungsanlage. Die Burg wurde vermutlich im 11. Jahrhundert zur Sicherung der wichtigen Reichstraße Frankfurt - Köln erbaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg immer wieder umgestaltet und ausgebaut. Die Herren von Falkenstein (1255-1418) errichteten beispielsweise die unteren Geschosse des Burgturms und den Palas. Im Reichskrieg 1364 wurde die stark beschädigte Burg zur Residenz ausgebaut (durch die späteren Grafen von Eppstein). Zu ihren Baumaßnahmen gehörten u.a. die Gewölbeküche, der Sternensaal und die Burgkirche. Aufgrund der Zerstörung durch die Franzosen Ende des 18. Jahrhunderts erscheint die Burg heute als Ruine. Die zweitgrößte Festungsruine Deutschlands bietet ein großartiges Panorama mit Blick über die Rhein-Main-Ebene und in die Taunuswälder. Die Burg ist durch den 3BurgenWeg mit den Burgen in Kronberg und Falkenstein verbunden. Seit September 2015 ziert eine sogenannte Stauferstele den Innenhof der imposanten Anlage. Stauferstelen sind oktogonale Gedenksteine, die im Rahmen eines Projekts des Komitees der Stauferfreunde "an Europas herausragendsten Stauferstätten" installiert wurden. Jedes Jahr an Christi Himmelfahrt findet das große Königsteiner Ritterturnier auf der Burganlage statt. Das Burgfest mit Umzug wird 2018 vom 10. bis 12. August gefeiert. Geführte Touren: Burgführungen mit dem Minnesänger Cuno von Königstein oder anderen erfahrenen Stadtführern können Sie über die Kur- und Stadtinformation buchen.
mehr
Burgen & Schlösser