Sie befinden sich hier:

Gaststätte "Zum Taunus"

jetzt geschlossen
16:00 ‒ 22:00 Uhr
Selters (Taunus)
keine Beschreibung vorhanden

Adresse

Mittelstr. 8
65618 Selters (Taunus)-Haintchen

Kontakt

"Zum Taunus"

Öffnungszeiten

Montag
16:00 ‒ 22:00 Uhr
Dienstag
16:00 ‒ 22:00 Uhr
Mittwoch
Geschlossen
Donnerstag
16:00 ‒ 22:00 Uhr
Freitag
16:00 ‒ 22:00 Uhr
Samstag
16:00 ‒ 22:00 Uhr
Sonntag
10:00 ‒ 14:00 Uhr
16:00 ‒ 22:00 Uhr

Aktuelles Wetter

14°,
Stark bewölkt
Wind: 9 km/h
Luftfeuchtigkeit: 93 %
Sichtweite: 11 km
UV-Index: 0

Nächste 24 Stunden

00:00
14°
0 mm
5 %
0
9 km/h
02:00
13°
0 mm
7 %
0
7 km/h
04:00
12°
0 mm
0 %
0
5 km/h
06:00
11°
0 mm
0 %
0
4 km/h
08:00
12°
0 mm
8 %
0
3 km/h
10:00
13°
0 mm
0 %
1
7 km/h
12:00
15°
0 mm
0 %
2
10 km/h
14:00
16°
0 mm
0 %
2
11 km/h
16:00
16°
0 mm
0 %
1
11 km/h
18:00
15°
0 mm
0 %
0
10 km/h
20:00
13°
0 mm
4 %
0
8 km/h
22:00
12°
0 mm
5 %
0
6 km/h
24:00
12°
0 mm
4 %
0
5 km/h

Freizeitangebote in der Nähe

Regionales
Weilmünster • 3,53 km
Kel­te­rei Heil
Die Kelterei der Familie Heil ist die größte und bekannteste Kelterei im Taunus. Das Unternehmen in Laubuseschbach stellt u.a. Fruchtsäfte, verschiedene Apfelweine, Bio Cidre und Cider her. Zu den bekanntesten Aktionen der Kelterei zählen der jährlich stattfindende Apfellauf "Run an den Apfel" in Weilmünster sowie die Apfelbaum-Pflanzaktion, bei der seit 1988 über 40.000 Bäume gepflanzt worden sind. Für Interessierte bietet die Kelterei im Zeitraum von April bis Oktober kostenlose Betriebsführungen (Montag bis Donnerstag, ab 10 Personen) an. Folgende Bausteine sind buchbar: 1. Teil - Besichtigung der Neuen Kelterei Heil (ca. 45 Minuten) Ausgangspunkt jeder Besichtigung ist das 1998 errichtete, neue Gebäude der Kelterei. Dort erfahren Sie Wissenswertes zur Kelterei, zu deren Ursprung und zur Region Taunus. Im weiteren Verlauf geht es mit fachkundiger Begleitung zur Besuchergalerie, von der das Tanklager betrachtet und große Behälter mit einem Fassungsvermögen von bis zu 100.000 Litern bestaunt werden können. Ebenfalls besichtigt wird das Labor, in dem die Wareneingänge und -ausgänge kontrolliert werden. Dabei erhalten Sie Informationen zur Herkunft der verarbeiteten Rohstoffe, wie auch zu den verschiedenen Herstellungsprozessen. Im weiteren Verlauf der Führung geht es zur Abfüllung, wo mit Hilfe von rund einem Dutzend Maschinen 12.000 Flaschen in der Stunde die Bänder verlassen. Den Abschluss bildet das Vollgutlager, in dem sich 100 verschiedene Produkte stapeln. 2. Teil – Fortführung des Programms in der „Alten Kelterei Heil“ Um einen umfassenden Eindruck von der Kelterei zu erhalten, sollten Sie noch ein wenig mehr Zeit einplanen und die „Alte Kelterei Heil“ in Laubuseschbach besuchen. Der ehemalige Standort der Kelterei Heil wurde zu einem Fernsehstudio umgebaut, um verschiedene Koch- oder Musiksendungen des Hessischen Rundfunks aufzuzeichnen. In lockerer Runde werden hier Auskünfte zu Fragen der Besucher gegeben. Sehenswert sind auch das Apfelmuseum mit alten Kelter- und Abfüllgeräten sowie die alte Abfüllhalle, aus der ein gemütlicher Raum für bis zu 150 Personen geworden ist, in dem auch Tagungen stattfinden. Um an dem Programm in der Alten Kelterei teilzunehmen, kann man eines der unten aufgeführten Pakete wählen: Paket 1 - Kleine Verköstigung (45 bis 60 Minuten) Neben verschiedenen Säften und Apfelweinen erhalten Sie eine Brezel und Spundekäs' zur Verköstigung. Dieser Programmpunkt kostet pro Person 4,00 € und richtet sich an Gruppen mit mindestens 15 Personen. Paket 2 - Kaffee und Kuchen (45 bis 60 Minuten) Nach einer Probe der verschiedenen Säfte und Apfelweine gibt es für jeden Teilnehmer noch Kaffee und zwei Stücke Kuchen. Dieser Programmpunkt kostet pro Person 8,00 €. Auch für diesen Punkt sollte Ihre Gruppe mindestens 15 Personen groß sein. Paket 3 - Kaltes Buffet für Frühstück oder Hessische Vesper (60 Minuten) Zu der Probe der verschiedenen Säfte und Apfelweine gibt es ein kaltes Buffet mit hessischen Besonderheiten. Handkäs' mit Musik fehlt hierbei genauso wenig wie verschiedene Wurstsorten aus der Region. Dieser Programmpunkt kostet pro Person 12,00 €. Für diesen Punkt sollte Ihre Gruppe mindestens 20 Personen groß sein. In der Regel findet pro Tag nur eine Besichtigung statt. Daher wird um eine rechtzeitige Terminabsprache unter (0 64 75) 91 31 0 gebeten.
mehr
Regionales
Tiere, Zoo & Co
Weilrod • 3,65 km
Vo­gel­burg
Die Vogelburg mitten im Naturpark Taunus gelegen, ist ein Vogelpark ganz besonderer Art. Sie verdankt ihre Entstehung und permanente Weiterentwicklung seit 1981 der Initiative eines Vogelliebhabers, der sich aus familiärer Tradition schon seit Jahrzehnten der Pflege von Papageien widmet. Viele Vögel sind handzahm, lassen sich gerne füttern und überraschen den Besucher mit ihren Redekünsten und akrobatischen Klettereien. Ihr Freisitz ist nur möglich, weil - eine feste Bindung an den Ort besteht - die Haltebedingungen stimmen und - der richtige Sozialpartner gefunden wurde. Eine einzigartige Vielfalt an handzahmen Papageien und aufschlussreiche Lehrpfaden, ein reicher Farbenreigen an Blumen und Blüten im Frühling und Sommer machen den Besuch zu einem Erlebnis. Tausende Tonnen von Natursteinen, von Hand zu einem burgähnlichen Gemäuer verarbeitet, bietet unzähligen Aras, Kakadus und Amazonen ein Zuhause, in dem sie völlig ungebunden und frei von physischen und psychischen Belastungen leben können. Viele Papageienhalter gaben ihre Tiere der VOGELBURG zur Dauerunterbringung. Gründe hierfür waren zum Beispiel: - dem Vogel mehr Lebensqualität zu bieten - die Lebensumstände hatten sich geändert - die Tierhaltung war wegen einer Allergie nicht mehr möglich Hierzu werden Sie Mitglied im VOGELBURG-CLUB (näheres auf der Internetseite der Vogelburg) und geben Ihr Tier der VOGELBURG auf Dauer in Pension. Ihr Papagei findet hier einen Zufluchtsort, an dem er bis zu seinem Lebensende noch ein erfülltes Leben führen, einen Partner finden und gegebenenfalls sogar noch Nachwuchs aufziehen kann. Natürlich sind die Clubmitglieder herzlich eingeladen, ihre Schützlinge so oft wie möglich auf der VOGELBURG zu besuchen.
mehr
Tiere, Zoo & Co