Sie befinden sich hier:

Pionierwanderungen zwischen den Welterbestätten

veröffentlicht am 16.04.2018
Wan­der­f­reun­de auf­ge­passt: Un­ter dem Mot­to "Wi­s­per Trails – Pio­nier­wan­de­run­gen im Wi­s­per­tau­nus" fin­den in den nächs­ten Mo­na­ten Pio­nier­wan­de­run­gen im Wi­s­per­tal und sei­ner wald­rei­chen Um­ge­bung statt.

Im Rah­men des LEA­DER-Pro­jekts „Pre­mi­um­wan­dern im Wi­s­per­tau­nus“ ent­ste­hen der­zeit von Bad Schwal­bach bis Lorch (Rhein) meh­re­re Rund­wan­der­we­ge, die mit dem Pre­mi­um­sie­gel des Deut­schen Wan­der­in­sti­tuts zer­ti­fi­ziert wer­den sol­len. Noch vor der of­fi­zi­el­len Er­öff­nung der We­ge ha­ben Wan­de­rer die Ge­le­gen­heit mit dem Pro­jekt­be­auf­trag­ten, Robert Car­re­ra, die­se We­ge im Rah­men so­ge­nann­ter Pio­nier­wan­de­run­gen ken­nen zu ler­nen.

„Pre­mi­um­wan­dern im Wi­s­per­tau­nus“ ist ein LEA­DER ge­för­der­tes Pro­jekt der Re­gio­nen Tau­nus und Rhein­gau, das sich der­zeit in der Um­set­zung be­fin­det. Die im Rah­men des Pro­jek­tes an­ge­leg­ten Rund­wan­der­we­ge stel­len das Ver­bin­dungs­e­le­ment zwi­schen den bei­den UNES­CO-Wel­ter­be­stät­ten Obe­res Mit­tel­r­hein­tal und Ober­ger­ma­nisch-Rae­ti­scher Li­mes und da­mit auch zwi­schen den bei­den zer­ti­fi­zier­ten (Fern-) Wan­der­we­gen Rhein­s­teig und Li­me­ser­leb­nispfad dar.

De­tails zu den Pio­nier­wan­de­run­gen wie Treff­punkt und Uhr­zeit wer­den ca. 10 - 7 Ta­ge vor je­dem Ter­min be­kannt an die­ser Stel­le be­kannt ge­ge­ben. Die Ter­mi­ne in der Über­sicht:
 
  • Sams­tag, 3. März: Wi­s­per­tal­s­teig „re­loa­de­d“ (14,6 km, 490 Höh­en­me­ter, 5-6 Stun­den Geh­zeit)
  • Sonn­tag, 4. März: Nau­roth (13,7 km, 345 Höh­en­me­ter, 4-5 Stun­den Geh­zeit)
  • Sams­tag, 17. März: Nie­der-Ober­g­lad­bach (17,6 km, 440 Höh­en­me­ter, 4-5 Stun­den Geh­zeit)
  • Sonn­tag, 18. März: Lorch (9,4 km, 340 Höh­en­me­ter, 3-4 Stun­den Geh­zeit)
  • Sams­tag, 14. April: Lan­gen­sei­fen-Ram­schied (10,9 km, 270 Höh­en­me­ter, 3-4 Stun­den Geh­zeit)
  • Sams­tag, 21. April: Ran­sel (10,4 km, 250 Höh­en­me­ter, 3-4 Stun­den Geh­zeit)
  • Sams­tag, 21. April: Woll­mer­schied (7,9 km, 170 Höh­en­me­ter, 3 Stun­den Geh­zeit)
  • Don­ners­tag, 10. Mai: Lorch­hau­sen (9,4 km 340 Höh­en­me­ter, 3-4 Stun­den Geh­zeit) 
  • Sams­tag, 12. Mai: Wi­s­per-Wat­zel­hain (13,2 km, 360 Höh­en­me­ter, 4-5 Stun­den Geh­zeit)
  • Sams­tag, 9. Ju­ni: Hau­sen-Fisch­bach (17,9 km, 410 Höh­en­me­ter, 6-7 Stun­den Geh­zeit)
  • Sonn­tag, 10. Ju­ni: Dick­schied (13,8 km, 430 Höh­en­me­ter, 4-5 Stun­den Geh­zeit)
  • Sams­tag, 23. Ju­ni: Wi­s­per­tau­nus­s­teig (43,9 km, 1265 Höh­en­me­ter, 13 Stun­den Geh­zeit)
  • Sams­tag, 30. Ju­ni Ab­schluss­wan­de­rung Es­pen­schied (5,1 km, 110 Höh­en­me­ter, 2 Stun­den Geh­zeit)

Sams­tag, 21. April 2018: „Auf der Ran­se­ler Al­m“
Großar­ti­ge Aus­bli­cke über Huns­rück und Wi­s­per­tau­nus so­wie dich­te Wäl­der, durch die der Wi­s­per­wind rauscht, sind das Mar­ken­zei­chen die­ser Wan­de­rung rund um den Lor­cher Orts­teil Ran­sel. Wer das er­le­ben will, muss je­doch zu­nächst „über den Jor­dan ge­hen“, um am En­de den „Weg des Le­ben­s“ be­sch­rei­ten zu kön­nen!

Start: 10:00 Uhr
Start/Ziel: Am Mo­de­haus Arz, Kirch­stra­ße 34 (Ge­wer­be­ge­biet), Lorch-Ran­sel
St­re­cke: 10,4 km – 250 Höh­en­me­ter – 4 Stun­den (Wan­der­zeit ca. 3 Stun­den)
Kos­ten: 7,00 € für Er­wach­se­ne, Kin­der und Ju­gend­li­che bis 18 Jah­re sind frei

Die Wan­de­rung fin­det bei je­dem Wet­ter statt. Ei­ne An­mel­dung ist nicht er­for­der­lich. Hun­de kön­nen an­ge­leint mit­ge­führt wer­den. Die We­ge­be­schaf­fen­heit er­for­dert gu­tes Schuh­werk. Am En­de der Wan­de­rung wird in das „Re­stau­rant Land­ar­t“ ein­ge­kehrt. Ruck­sack­verpf­le­gung ist ent­sp­re­chend der Län­ge der Wan­de­rung zu be­rück­sich­ti­gen.

An­rei­se mit ÖPNV:
Ruf­bus, min­dens­tens 90 Mi­nu­ten vor­her be­s­tel­len un­ter (0 61 24) 7 26 59 13. Ab Bad Schwal­bach: kei­ne sinn­vol­le Ver­bin­dung (nur per Bus 275 nach Wies­ba­den + Bahn nach Lorch + Ruf­bus­li­nie 191 (07:28 – 09:37). Ab Wies­ba­den & Rhein­gau: per Bahn bis nach Lorch + Ruf­bus­li­nie 191. Ab Lorch: Ruf­bus­li­nie 191, Bus­hal­te­s­tel­le: Al­tes Rat­haus + 5 Mi­nu­ten Fuß­w­eg.

Hin­weis zur An­rei­se mit dem PKW:
Die Wis­per­stra­ße ist zwi­schen Kam­mer­burg und Lorch ge­sperrt. Die Um­lei­tung ab Lorch über Ran­sel – Ret­ters­hain – Lipporn – Wel­t­erod ist aus­ge­schil­dert.

Sams­tag, 21. April 2018: „Woll­mer­schie­der Gren­z­er­fah­rung“

Na­tur pur, so­weit das Au­ge reicht. Woll­mer­schied liegt in­mit­ten ei­ner idyl­li­schen Land­schaft fern­ab von Zi­vi­li­sa­ti­ons­lärm. Das Dorf thront auf ei­ner An­höhe ober­halb des wildro­man­ti­schen Wer­ker­bach­tals, ein Sei­ten­tal der Wi­s­per. Doch der fried­li­che Schein trügt, denn ein­mal im Jahr tobt hier der „Tro­pen­t­an­go“ und bei un­se­rer Wan­de­rung geht es gleich mehr­fach bis an die Gren­zen!

Start: 15:00 Uhr
Start/Ziel: Sport­platz Woll­mer­schied, an der K629 am Orts­ein­gang
St­re­cke: 7,9 km – 170 Höh­en­me­ter – 3 Stun­den (Wan­der­zeit ca. 2,5 Stun­den)
Kos­ten: 7,00 € für Er­wach­se­ne, Kin­der und Ju­gend­li­che bis 18 Jah­re sind frei

Die Wan­de­rung fin­det bei je­dem Wet­ter statt. Ei­ne An­mel­dung ist nicht er­for­der­lich. Hun­de kön­nen an­ge­leint mit­ge­führt wer­den. Die We­ge­be­schaf­fen­heit er­for­dert gu­tes Schuh­werk. Am En­de der Wan­de­rung keh­ren wir ein in das Lo­kal „Ca­fé & Wein­stu­be Bä­cker’s Rö­schen“ in Ran­sel. Ruck­sack­verpf­le­gung ist nicht er­for­der­lich.

An­rei­se mit ÖPNV:
Ruf­bus, min­des­tens 90 Mi­nu­ten vor­her be­s­tel­len un­ter (0 61 24) 7 26 59 13. Ab Bad Schwal­bach: kei­ne sinn­vol­le Ver­bin­dung (nur per Bus 275 nach Wies­ba­den + Bahn nach Lorch + Ruf­bus­li­nie 191 (07:28 – 09:37). Ab Wies­ba­den & Rhein­gau: per Bahn bis nach Lorch + Ruf­bus­li­nie 191. Ab Lorch: Ruf­bus­li­nie 191, Bus­hal­te­s­tel­le: Feu­er­wehr + 5 Mi­nu­ten Fuß­w­eg.

Hin­weis zur An­rei­se mit dem PKW:
Die Wis­per­stra­ße ist zwi­schen Kam­mer­burg und Lorch ge­sperrt. Die Um­lei­tung ab Lorch über Ran­sel – Ret­ters­hain – Lipporn – Wel­t­erod ist aus­ge­schil­dert.