Sie befinden sich hier:

Naturparke warnen vor hoher Waldbrandgefahr im Taunus

veröffentlicht am 04.07.2019
Aufgrund der sommerlichen Witterung mit hohen Temperaturen und geringen Niederschlagsmengen besteht fast überall in Hessen eine hohe Waldbrandgefahr. Auch im Taunus ist die Lage angespannt. Der Deutsche Wetterdienst hat für die Region zwischen Rhein, Main, Lahn und Wetterau gebietsweise die zweithöchste Warnstufe ausgerufen. Am kommenden Samstag (6. Juli) wird für Teile des Vordertaunus die höchste der fünf Warnstufen erwartet. 

Die beiden Naturparke im Taunus weisen daher auf besondere Verhaltensweisen hin und bitten alle Waldbesucher um erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht. 

Bereits am vergangenen Dienstag gab der Naturpark Taunus eine entsprechende Pressemitteilung heraus:

"Die Waldbrandgefahr in Hessen hat sich weiter verschärft. Wegen der anhaltenden Trockenheit hat das Umweltministerium eine mittlere bis lokal hohe Waldbrandgefahr ausgerufen!  

Dem Naturpark Taunus wurden folgende Empfehlungen gegeben:
- Keinerlei offenes Feuer im Wald entzünden
- Offenes Feuer an den Grillplätzen ist untersagt!
- Auch auf den beiden Jugendzeltplätzen im Naturpark Taunus darf kein offenes Feuer genutzt werden, die Nutzer werden bei der Übergabe des Platzes auf die Regelung aufmerksam gemacht.
- Rauchen im Wald ist untersagt. 

Diese Empfehlungen gelten bis auf weiteres."


Gestern zog der Naturpark Rhein-Taunus nach. Er informiert wie folgt: 

"Um die Gefahr von Waldbränden zu reduzieren, wird die Nutzung von offenem Feuer auf sämtliche Grillplätze und offenen Feuerstellen in den auf den Freizeitgeländen, Jugendzeltplätzen und in den Grillhütten des Naturparks Rhein-Taunus mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres untersagt. 

Natürlich ist das Feiern in den gemieteten Grillhütten oder das Picknicken auf den Spiel- und Picknickwiesen des Naturparks mit mitgebrachten Speisen und Getränken weiterhin erlaubt.

Der Naturpark bittet um Verständnis für diese Maßnahmen, die dem Schutz der Natur und der Menschen dienen.

Ergänzende Verhaltensregeln und Hinweise des Naturparks:

 
  • Alle Erholungssuchenden werden gebeten, sämtliche Einfahrten in Feld und Wald freizuhalten, sie sind im Ernstfall unverzichtbare Wege für Rettungs- und Löschfahrzeuge.
  • Die Forstbehörden und der Naturpark weisen auf die zwingende Einhaltung des geltenden Rauchverbots in der freien Landschaft hin.
  • PKW mit Katalysator nicht auf Flächen mit Gras, Stroh oder Laub abstellen. Nutzen Sie bitte unsere ausgewiesenen Naturpark-Parkplätze.
  • Feuerwehr und Forstdienststellen bitten die Bevölkerung weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit, Ordnungskräfte werden die Waldflächen verstärkt kontrollieren.
  • Melden Sie jedes Feuer sofort unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr und weisen Sie - wenn möglich - die Einsatzkräfte ein."

Infos zur Waldbrandgefahr in Hessen finden Sie auf der Website des Deutsches Wetterdienstes (DWD) unter: https://www.dwd.de/DE/leistungen/waldbrandgef/waldbrandgef.htmlhttps://www.dwd.de/DE/leistungen/waldbrandgef/waldbrandgef.html