Sie befinden sich hier:

Ausbildung zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer

veröffentlicht am 31.01.2019
Nach dem Naturpark Taunus lässt nun auch der Naturpark Rhein-Taunus zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ausbilden. Landrat Frank Kilian (Rheingau-Taunus-Kreis) überreichte zur Finanzierung des Lehrgangs einen Bewilligungsbescheid über 12.800 Euro an den Naturpark.

Der Bewilligungsbescheid stammt aus dem Fördertopf der Leader-Region Taunus, die unter anderem die Gemeinden Aarbergen, Heidenrod und Hohenstein im Untertaunus sowie die Stadt Idstein und die Kommunen Waldems, Glashütten, Weilrod (Weiltal) und Schmitten ("die Feldberggemeinde") umfasst. Mit dem Geld aus dem Fördertopf sollen Interessierte Personen zur Naturbotschafterinnen und -botschaftern ausgebildet werden.

Die Ausbildung umfasst mindestens 70 Zeitstunden und stattet Interessierte mit dem notwendigen und örtlichen Basiswissen und Handlungswerkzeug für die erfolgreiche Planung und Durchführung erlebnisorientierter Wanderungen durch die Region aus. Die erfolgreiche Teilnahme an dem in drei Blöcke aufgeteilten Lehrgang wird durch eine Urkunde mit dem Titel „Zertifizierte/r Natur- und Landschaftsführer/in“ bescheinigt,

Die Idee zur Ausbildung der Naturparkführer wurde während der Erstellung des Naturpark-Konzeptes in den Jahren 2017 und 2018 geboren. 

Sie haben Interesse an der Ausbildung zum Naturparkführer? Gerne können Sie sich per E-Mail an info@naturpark-rhein-taunus.de (Betreff: Landschaftsführer) wenden.