Sie befinden sich hier:

The Music of Hans Zimmer & More

Die beste Filmmusik aller Zeiten – von Walt Disney, Star Wars & mehr
Königstein im Taunus,
Das schönste aus Star Wars, Avatar, Titanic, Der Herr der Ringe, Pirates of the Carribean, Indiana Jones, Das Dschungelbuch, Die Schöne und das Biest, König der Löwen, Die Eiskönigin, Harry Potter und viele mehr...Die berühmtesten und mitreißenden Film-Soundtracks der größten Komponisten der Gegenwart, wie etwa John Williams, Hans Zimmer, James Horner und Howard Shore, sowie die bekanntesten Walt Disney-Melodien werden präsentiert vom Hollywood Philharmonic Orchestra und Chor – jeweils in einem zweistündigen Live-Konzert.Viele der großen Blockbuster wurden durch ihre Filmmusik geprägt, etwa John Williams` Kompositionen in "Jurassic Park", "Harry Potter", "E.T.", "Schindlers Liste" und natürlich "Krieg der Sterne". John Williams gilt mit fünf Oscars, vier Golden Globes und 22 Grammys als der erfolgreichste Filmkomponist aller Zeiten. Seine Kompositionen orientieren sich am Musikdrama des 19. Jahrhunderts: Jede Figur wird leitmotivisch mit einer eigenen Melodie eingeführt und im gesamten Film begleitet. Williams greift die Wucht des bewegten Bildes, das Drama und die Emotionen, die Spannung und der Nervenkitzel einer Filmhandlung auf und übersetzt sie in bewegende Soundtracks.Der deutschstämmige Hans Zimmer wurde mit "Rain Main" bekannt und hat seitdem viele Mega-Hits aus Hollywood vertont, u.a. "Mission Impossible", "Gladiator" und "Fluch der Karibik" sowie zuletzt "Interstellar" und "Batman vs. Superman". Hans Zimmer kann auf eine Oscar-Trophäe, vier Grammys und zwei Golden Globes zurückblicken – er gilt als musikalisches Wunderkind und innovativer Komponist, der mit immer wieder überraschend frischen Melodien überzeugen kann.Kartenvorverkauf: Kur- und Stadtinformation Königstein im Taunus, Hauptstraße 13a

Veranstaltungsort

Burgruine Königstein
Burgweg
61462 Königstein im Taunus

Freizeitangebote in der Nähe

Burgen & Schlösser
Königstein im Taunus
Burg­rui­ne Kö­n­ig­stein
Die ältesten sichtbaren Mauerteile von Burg Königstein stammen aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Sie stehen im „Fischgrätmauerwerk“ im Süden und Westen der Befestigungsanlage. Die Burg wurde vermutlich im 11. Jahrhundert zur Sicherung der wichtigen Reichstraße Frankfurt - Köln erbaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg immer wieder umgestaltet und ausgebaut. Die Herren von Falkenstein (1255-1418) errichteten beispielsweise die unteren Geschosse des Burgturms und den Palas. Im Reichskrieg 1364 wurde die stark beschädigte Burg zur Residenz ausgebaut (durch die späteren Grafen von Eppstein). Zu ihren Baumaßnahmen gehörten u.a. die Gewölbeküche, der Sternensaal und die Burgkirche. Aufgrund der Zerstörung durch die Franzosen Ende des 18. Jahrhunderts erscheint die Burg heute als Ruine. Die zweitgrößte Festungsruine Deutschlands bietet ein großartiges Panorama mit Blick über die Rhein-Main-Ebene und in die Taunuswälder. Die Burg ist durch den 3BurgenWeg mit den Burgen in Kronberg und Falkenstein verbunden. Seit September 2015 ziert eine sogenannte Stauferstele den Innenhof der imposanten Anlage. Stauferstelen sind oktogonale Gedenksteine, die im Rahmen eines Projekts des Komitees der Stauferfreunde "an Europas herausragendsten Stauferstätten" installiert wurden. Jedes Jahr an Christi Himmelfahrt findet das große Königsteiner Ritterturnier auf der Burganlage statt. Das Burgfest mit Umzug wird 2020 vom 21. bis 23. August gefeiert. Geführte Touren: Burgführungen mit dem Minnesänger Cuno von Königstein oder anderen erfahrenen Stadtführern können Sie über die Kur- und Stadtinformation buchen.
mehr
Burgen & Schlösser