Sie befinden sich hier:

13. Folk Festival auf Burg Eppstein

Eppstein,
Freitags:
VERSENGOLD sind die Headliner des ersten Abends auf Burg Eppstein, dem feinen Open-Air in Frankfurt Rhein-Main. Sie erfreuen sich seit Erscheinen ihres Platz 2-Albums „Funkenflug“ zunehmender Bekanntheit. Mit ihrem ehrlichen, handgemachten Folkrock hat die charismatische sechsköpfige Gruppe eine große Zahl treuer Fans um sich geschart, die auf den Konzerten für eine einmalige Stimmung sorgen – nicht umsonst eilt der Gruppe ein
Ruf als exzellente Liveband voraus. Vorher sind zwei weitere der
renommierteren Folkrock Bands der Szene auf der Bühne: die Ghosttown-Company mit ihren herrlichen Arrangements und Tir Nan Og, die Überraschungsband aus dem Vorjahr.Abendkasse: 38 € (ermäßigt 28 €), Vorverkauf*: 32 € (ermäßigt 25 €) zzgl. Gebühr. Ermäßigte Tickets für Schüler*innen, Student*innen, Azubis, Sozialpassinhaber* innen, EhrenamtsCard und Juleica.Samstags:
Die sechsköpfige Band CELTICAPipes rock! gibt mit ihrem Schlachtruf die musikalische Richtung vor: Der majestätisch-mystische Klang der Great
Highland Bagpipe erhebt sich über eine kraftvolle Rockband. Einflüsse von Irish Folk, Symphonic Metal, ja sogar Gothic verschmelzen mit der vor Energie und Lebensfreude strotzenden keltischen Musik. Dieser Sound
und ihre spektakuläre Show garantieren ein unvergessliches
Konzerterlebnis. Den Abend eröffnet die Band Goo Birds Flight aus Mainz, die mit ihren schönen Arrangements und der wunderbaren Stimme von Ina Breivogel mit ihrem Crossoverfolk einen weiten musikalischen Bogen bietet.
Erstmals in der Region tritt danach die niederländische Band Harmony Glen auf, deren Musik basiert auf irisch-keltischem Folk.Abendkasse: 32 € (ermäßigt 24 €), Vorverkauf*: 27 € (ermäßigt 18 €)
zzgl. Gebühr. Ermäßigte Tickets für Schüler*innen, Student*innen, Azubis, Sozialpassinhaber*innen, EhrenamtsCard und Juleica.Kombiticket „Das volle Festival“ nur im Vorverkauf*: 50 € (ermäßigt 40 €) zzgl. Gebühr
*Eppsteiner Burglädchen, Burgstraße 39, Eppstein, Tel. 06198 577100 oder unter www.reservix.de (Tel. 0180 5040300) oder unter www.dekaart.deBeide Abende teilbestuhlt.Veranstalter: Evangelisches Dekanat Kronberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Eppstein

Veranstaltungsort

Burg Eppstein
Auf der Burg
65817 Eppstein

Internetadresse

Freizeitangebote in der Nähe

Wandern
Eppstein • 0,03 km
Eu­ro­päi­scher Fern­wan­der­weg E3
Der mehrere tausend Kilometer lange Fernwanderweg E3 durchquert das europäische Festland von West nach Ost. Auf seinem Weg von Frankreich nach Tschechien passiert der Weg auch den Taunus. Von Eppstein geht es über 70 Kilometer vorbei am Großen Feldberg zur Saalburg. Der Start in den Taunus beginnt auf dem E3 mit einem Aufstieg aus dem Rheintal. Von Kaub führt der Weg über die imposante Sauerburg ins Rheingaugebirge. Hier passieren Sie mit der Kalten Herberge (619 m) den höchsten Berg des Rheingaus. Weiter geht es durch Hessens größtes zusammenhängendes Waldgebiet im Naturpark Rhein-Taunus in Richtung Vordertaunus. Hier lohnt ein Besuch der Altstadt von Eppstein , die von der sehenswerten Burg aus dem 14. Jahrhundert überragt wird. Von der Eppsteiner Altstadt führt der Wanderweg hinauf zum Kaisertempel, von dem man einen beeindruckenden Ausblick auf den westlichen Taunus genießt. Dann schlängelt sich der Weg durch Fischbach hindurch in den Luftkurort Eppenhain, wo der Europäische Fernwanderweg auf dem Atzelberg (507 m, höchste Erhebung im Main-Taunus-Kreis), verläuft. Durch Ruppertshain - hier wartet der "Zauberberg" - und Schloßborn hindurch geht es nach Glashütten. Am Gasthaus Rotes Kreuz führt der Weg - stets bergauf - am Limes und am sog. Feldbergkastell vorbei zum Gipfel des Großen Feldbergs (881 m), wo es mit dem Feldberghof eine weitere bekannte Einkehrmöglichkeit gibt. Am Feldberggipfel lohnen der Brunhildisfelsen und der rund 40 Meter hohe, besteigbare Turm als Aussichtspunkte. Vom Feldbergplateau geht es danach bergab in Richtung Sandplacken (669 m) mit dem gleichnamigen Restaurant. Weiter geht es durch die dichten Wälder des Naturpark Taunus zur Saalburg, dem einzigem vollständig rekonstruierten Römerkastell weltweit. Im weiteren Verlauf führt der Europäische Fernwanderweg E3 vorbei am Kastell Kapersburg und an Schloss Kransberg in Richtung Wetterau, wo sich das Landschaftsbild ändert und eine flache Etappe auf Wanderer wartet. Der Europäische Fernwanderweg E3 ist markiert mit einem blauen Andreaskreuz auf weißem Grund.
mehr
Wandern