Sie befinden sich hier:

KTC Königstein

Königstein im Taunus
Mitten im Grünen gelegen, ist das KTC Königstein perfekt für einen erholsamen Kurzurlaub Die weitläufige Parkanlage mit einer Gesamtfläche von über 24.000 qm, Schwimmbad sowie Sauna- und Fitnessbereich stehen zur Freizeitgestaltung zur Verfügung. Dank seiner hervorragenden Anbindung an die Autobahnen 3, 66 und 661 sind die drei Rhein-Main-Metropolen Frankfurt, Wiesbaden und Mainz in kürzester Zeit erreichbar, so dass das KTC Königstein auch für Geschäftsreisende eine gelungene Alternative darstellt. In der Umgebung locken die Taunusorte Königstein, Kronberg oder Idstein mit vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

Insgesamt stehen Ihnen 218 Zimmer in vier Kategorien zur Verfügung. Deckenhohe Fenster und ein Zugang auf einen französischen Balkon oder in unsere Parkanlage zeichnen alle Kategorien aus. Des Weiteren verfügen unsere Zimmer über einen Schreibtisch, Flatscreen TV, kostenfreies WLAN, ein Telefon sowie ein Badezimmer mit Dusche. Unser Buffetrestaurant bietet Ihnen eine große kulinarische Vielfalt beim Frühstück, Mittag- und Abendessen. Besonderheiten:
294m² lichtdurchflutete Event- und Tagungsfläche
Vier Dachterrassen mit Blick über die Burg Königstein bis nach Frankfurt
Direkter Zugang zum hoteleigenen 2,4 Hektar großen Park

Ausstattung

Dusche, TV

Serviceleistungen

Hunde erlaubt, Parkmöglichkeit, Rezeption, Sauna, Schwimmbad, WLAN/Internetzugang

Informationen zur Tagungsstätte

Ihnen stehen 40 lichtdurchflutete Veranstaltungsräume für Ihr Event zur Verfügung.Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten von Gruppenarbeitsräumen bis hin zu unserem Hörsaal mit Podium und Dolmetscherkabinen, der Platz für bis zu 300 Personen bietet. Wenn Sie das gewisse Etwas für Ihre Veranstaltung möchten, verlagern Sie diese doch einfach auf eine unserer vier Dachterrassen – so wird Ihr Event unvergesslich.

Ausstattung der Tagungsstätte

Beamer, Flipchart, Leinwand, WLAN

Freizeitangebote in der Nähe

Burgen & Schlösser
Königstein im Taunus • 1,45 km
Burg­rui­ne Kö­n­ig­stein
Die ältesten sichtbaren Mauerteile von Burg Königstein stammen aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Sie stehen im „Fischgrätmauerwerk“ im Süden und Westen der Befestigungsanlage. Die Burg wurde vermutlich im 11. Jahrhundert zur Sicherung der wichtigen Reichstraße Frankfurt - Köln erbaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg immer wieder umgestaltet und ausgebaut. Die Herren von Falkenstein (1255-1418) errichteten beispielsweise die unteren Geschosse des Burgturms und den Palas. Im Reichskrieg 1364 wurde die stark beschädigte Burg zur Residenz ausgebaut (durch die späteren Grafen von Eppstein). Zu ihren Baumaßnahmen gehörten u.a. die Gewölbeküche, der Sternensaal und die Burgkirche. Aufgrund der Zerstörung durch die Franzosen Ende des 18. Jahrhunderts erscheint die Burg heute als Ruine. Die zweitgrößte Festungsruine Deutschlands bietet ein großartiges Panorama mit Blick über die Rhein-Main-Ebene und in die Taunuswälder. Die Burg ist durch den 3BurgenWeg mit den Burgen in Kronberg und Falkenstein verbunden. Seit September 2015 ziert eine sogenannte Stauferstele den Innenhof der imposanten Anlage. Stauferstelen sind oktogonale Gedenksteine, die im Rahmen eines Projekts des Komitees der Stauferfreunde "an Europas herausragendsten Stauferstätten" installiert wurden. Jedes Jahr an Christi Himmelfahrt findet das große Königsteiner Ritterturnier auf der Burganlage statt. Das Burgfest mit Umzug wird 2020 vom 21. bis 23. August gefeiert. Geführte Touren: Burgführungen mit dem Minnesänger Cuno von Königstein oder anderen erfahrenen Stadtführern können Sie über die Kur- und Stadtinformation buchen.
mehr
Burgen & Schlösser