Sie befinden sich hier:

Portal Pfahlgraben

Im Winter ist auf den Wegen sehr häufig mit Kältereizen zu rechnen, wobei in den offenen Lagen des Feldberggipfels in der Regel die intensivsten Reize zu erwarten sind. Im Sommer werden allgemein behagliche bis kühle Verhältnisse angetroffen. Streckenweise – auf breiten Wegen und in lichtem Wald – kann die Reizintensität durch Wind und Sonne etwas erhöht sein und ebenso wie die Temperaturänderung mit der Höhe den Organismus anregen.
Rundweg PG 1

Die überwiegend schattige und windgeschützte Beschaffenheit des 3,3 Kilometer langen PG 1 macht ihn zu einem Weg mit konstanter Reizintensität.


Länge: 3,3 Kilometer.
Dauer: 50 Minuten.
Familienfreundlich.


Anforderungen aufgrund des Weges: gering.

  • Kurzer Rundweg mit geringem Höhenunterschied. Zunächst eben, dann Wegabschnitt mit mäßigen Steigungen.
  • Durchschnittlicher Energieverbrauch bei 75 kg Körpergewicht: ca. 190 kcal.

Anforderungen aufgrund des Klimas: gering.
Überwiegend schattiger und windgeschützter Weg; wenig Änderungen in der Reizintensität. Im Sommer überwiegend behagliche bis kühle thermische Bedingungen.

Rundweg PG 3

Der PG 3 ist sowohl aufgrund seines Streckenprofils als auch aufgrund seiner klimatischen Bedingungen reiz- und anspruchsvoll.


Länge: 9,7 Kilometer.
Dauer: 145 Minuten.
Anspruchsvoll.


Anforderungen aufgrund des Weges: hoch.

  • Langer Rundweg mit etwa 220 m Höhenunterschied. Zunächst nur leichte, auf der zweiten Weghälfte mäßige und starke Steigungen.
  • Durchschnittlicher Energieverbrauch bei 75 kg Körpergewicht: ca. 590 kcal.

Anforderungen aufgrund des Klimas: gering.

  • Im Gipfelbereich des Großen Feldbergs erhöhte Reizintensitäten durch Wind- und Sonnenexposition, sonst Änderung der Reizintensität im Wesentlichen durch den Höhenverlauf gegeben. Im Sommer überwiegend behagliche bis kühle thermische Bedingungen.