Sie befinden sich hier:

Rundwanderwege am Rettershof

Kelkheim (Taunus)
Vom Ret­ters­hof aus, dem be­lieb­ten Aus­flugs­ziel in Kelk­heim, star­ten ins­ge­s­amt sie­ben aus­ge­schil­der­te Rund­wan­der­we­ge. Die Tou­ren sind mit ei­nem R mar­kiert und zwi­schen 2,5 und 13 Ki­lo­me­ter lang. Ab­wechs­lungs­rei­che St­re­cken füh­ren durch sc­hö­nen Tau­nus-Wald und vor­bei an Obst­bäu­men, Wie­sen und Fel­dern so­wie an den Kelk­hei­mer „Haus­ber­gen“ Ros­sert (515 m) und Stau­fen (451 m). Hier und da wer­den sc­hö­ne Aus­sichts­punk­te er­reicht. Gu­tes Schuh­werk und et­was Aus­dau­er sind vor al­lem bei den län­ge­ren Wan­de­run­gen von Vor­teil.Rund­wan­der­weg R2 führt über 5,6 Ki­lo­me­ter durch Fel­der, am Wald­rand ent­lang und kurz­zei­tig auch durch den Wald. Das letz­te Stück des We­ges ge­währt ei­nen sc­hö­nen Aus­blick auf Fisch­bach mit sei­ner Berg­ku­lis­se. Rund­wan­der­weg R 4 ver­läuft über fünf Ki­lo­me­ter meist eben. Er führt durch Fel­der und Wie­sen und bie­tet zahl­rei­che sc­hö­ne Aus­bli­cke. Bän­ke am We­ges­rand la­den zum Ras­ten ein. Zum High­light wird die­se Wan­de­rung, wenn die Pracht der un­zäh­l­i­gen blüh­en­den Obst­bäu­me zu be­wun­dern ist.Der Rund­wan­der­weg mit der Mar­kie­rung R5 ist eben­falls fünf Ki­lo­me­ter lang. Er führt Sie auf gut aus­ge­bau­ten We­gen mit ge­rin­gen Stei­gun­gen durch Wald und Wie­sen. Die Hang­la­ge die­ses We­ges be­dingt ei­nen in­ter­es­san­ten Weit­blick über den Kelk­hei­mer Orts­teil Fisch­bach in Rich­tung der Mai­n­e­be­ne. Und auch der rest­li­che Teil ist durch die Ku­lis­se von Stau­fen, Ros­sert, At­zel­berg und der fast 100 Jah­re al­ten ehe­ma­li­gen Lun­gen­heil­stät­te von Rup­perts­hain reiz­voll. Der Wan­der­weg führt an dem Ca­fe-Re­stau­rant Zum Fröh­li­chen Land­mann vor­bei in Rich­tung Sch­loss­ho­tel Ret­ters­hof. Rund­wan­der­weg R 6 ist ein be­que­mer Weg oh­ne Stei­gun­gen, der bei je­dem Wet­ter be­geh­bar ist. Der Weg ge­währt auf rund zwei­ein­halb Ki­lo­me­tern ei­nen sc­hö­nen Blick auf das Brau­bach­tal so­wie in Rich­tung der Burg­rui­ne Kö­n­ig­stein. Der mit der Mar­kie­rung R 7 ver­se­he­ne Weg ist ein rund sechs Ki­lo­me­ter lan­ger Weg oh­ne grö­ße­re Stei­gun­gen, der durch den Wald und die Wie­sen des Brau­bach­tals führt. Auf ei­nem Pfad be­gin­nend ver­läuft der Weg auf ein frei­es Acker- und Wie­sen­grund­stück mit Aus­blick auf die Tau­nus­ber­ge und die Kö­n­ig­stei­ner Burg. Nach Über­que­rung der ein­s­pu­ri­gen Ei­sen­bahn­li­nie Höchst-Kö­n­ig­stein stößt der Rund­wan­der­weg auf den brei­ten Tal­weg, dann wird der Brau­bach­wei­her pas­siert. Nach dem Brau­bach­tal geht es durch Klein­gär­ten und St­reu­obst­wie­sen, bis die paral­lel zum Tal ver­lau­fen­de Bahn­li­nie Höchst-Kö­n­ig­stein er­neut über­qu­ert wird. Es folgt ei­ne sc­hö­ne Aus­sicht in die Mai­n­e­be­ne. Dann geht es vor­bei an zahl­rei­chen im Wald ver­bor­ge­nen Hü­gel­gräb­ern. Der zweit­längs­te Rund­wan­der­weg am Ret­ters­hof (R 8) bie­tet auf elf Ki­lo­me­tern viel Ab­wechs­lung und ca. 250 Me­ter Höh­en­un­ter­schied. Auf­grund des St­re­cken­cha­rak­ters so­wie ei­ni­gen Stei­gun­gen ist fes­tes Schuh­werk bei die­sem Weg un­be­dingt zu emp­feh­len. Zahl­rei­che Plät­ze la­den ent­lang der St­re­cke zum Ras­ten ein, das am Weg ge­le­ge­ne Na­tur­f­reun­de­haus Bill­tal bie­tet sich auf hal­ber St­re­cke zur Ein­kehr an.Auf dem längs­ten der Rund­wan­der­we­ge (Mar­kie­rung R 9) wird der 506 Me­ter ho­he At­zel­berg er­k­lom­men. Da­her soll­ten Wan­de­rer bei die­ser Tour über ein we­nig Aus­dau­er und gu­tes Schuh­werk ver­fü­gen. Ein­kehr­mög­lich­kei­ten gibt es in Ep­pen­hain und Rup­perts­hain. Der St­re­cken­ver­lauf in Kür­ze: Vom Park­platz am Ca­fé-Re­stau­rant "Zum Fröh­li­chen Land­mann" vor­bei, dann über den Lie­bespfad zum Vik­to­ria­weg. An den sich ge­gen­über­lie­gen­den Park­plät­zen "Lands­gr­a­ben" und "Ep­pen­hai­ner Kreuz" wird die Stra­ße nach Sch­loss­born über­qu­ert, dann geht es im stei­len Zick-Zack auf den Gip­fel des At­zel­bergs. Der Ab­s­tieg von dort führt hin­un­ter nach Ep­pen­hain, wo es an Fried­hof und Krie­ger­denk­mal vor­bei über die Ros­sert­stra­ße zum Ni­ckels­k­reuz geht. In­fos zum Ret­ters­hof ste­hen be­reit auf der Web­si­te der Guts­ver­wal­tung Ret­ters­hof. Ei­ne de­tail­lier­te Be­sch­rei­bung der Rund­wan­der­weg am Ret­ters­hof fin­den Sie auf der Web­si­te der Stadt Kelk­heim in der Ru­brik Wan­dern.

Adresse

Rettershof
65779 Kelkheim (Taunus)-Fischbach

Anreise

Anfahrt mit dem Bus: Linie 263 bis Kelkheim-Fischbach, Rettershof

Kontakt

Stadt Kelkheim (Taunus)

Routendetails

2,5 bis 13 km, Rundtouren

Freizeitangebote in der Nähe