Sie befinden sich hier:

Taunus Outdoor School

Bad Soden am Taunus
Bei der Tau­nus Out­door School ste­hen Mensch und Na­tur im Mit­tel­punkt. Seit 2010 be­g­lei­tet ein steig wach­sen­des Team Groß und Klein bei gro­ßen und klei­nen Abenteu­ern im Tau­nus. Out­door-Ex­pe­ri­en­ce, die es im Rhein-Main-Ge­biet kein zwei­tes Mal gibt!Die Tau­nus Out­door School macht (fast) al­les mög­lich. Spaß und Span­nung im Frei­en sind ga­ran­tiert bei: Team­trai­ning, Sur­vi­val­schu­le, Klet­tern in Baum und Fels, Sa­fa­ris auf dem Was­ser etc. Und soll­te es mal ein An­ge­bot nicht ge­ben, ver­sp­re­chen die Coa­ches der Out­door School: "Sch­reibt uns ein­fach an!" Das An­ge­bot um­fasst der­zeit fol­gen­de Kom­po­nen­ten.

Für Un­ter­neh­men:
Team- & Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Trai­nings in der Na­tur
Azu­bi-Pro­gram­me
Out­door-Con­fe­ren­cingSchu­len & Kin­der­gär­ten:
Team­buil­ding
Mob­bing & Ge­walt-Präv­en­ti­on
Na­tur & Um­welt­päda­go­gi­sche Pro­gram­me
Klas­sen­fahr­tenJe­der­mann:
Po­ten­tial-Coa­ching
Ba­um­k­let­ter­kur­se
Sur­vi­val-Trai­ning
Out­door-Ex­pe­ri­en­ceCamp­fi­re­kids:
Kin­der­ge­burts­ta­ge
Wöchent­li­ches Ran­ger-Pro­gramm für Kin­der
Fe­ri­en­campsAl­le An­ge­bo­te wer­den durch­ge­führt mit bes­te Equip­ment. Wo? Im Out­door­camp an der Ro­ten Müh­le in Bad So­den am Tau­nus! Oder aber vor Ort im Kin­der­gar­ten, in der Schu­le oder in der ähe Ih­res Un­ter­neh­mens.

Preise

auf Anfrage

Adresse

Rote Mühle
65812 Bad Soden am Taunus

Kontakt

Taunus Outdoor School
Tilo, Hannah, Marcel

Freizeitangebote in der Nähe

Wandern
Kelkheim (Taunus) • 1,73 km
Rund­wan­der­we­ge am Ret­ters­hof
Vom Rettershof aus, dem beliebten Ausflugsziel in Kelkheim, starten insgesamt sieben ausgeschilderte Rundwanderwege. Die Touren sind mit einem R markiert und zwischen 2,5 und 13 Kilometer lang. Abwechslungsreiche Strecken führen durch schönen Taunus-Wald und vorbei an Obstbäumen, Wiesen und Feldern sowie an den Kelkheimer „Hausbergen“ Rossert (515 m) und Staufen (451 m). Hier und da werden schöne Aussichtspunkte erreicht. Gutes Schuhwerk und etwas Ausdauer sind vor allem bei den längeren Wanderungen von Vorteil. Rundwanderweg R2 führt über 5,6 Kilometer durch Felder, am Waldrand entlang und kurzzeitig auch durch den Wald. Das letzte Stück des Weges gewährt einen schönen Ausblick auf Fischbach mit seiner Bergkulisse. Rundwanderweg R 4 verläuft über fünf Kilometer meist eben. Er führt durch Felder und Wiesen und bietet zahlreiche schöne Ausblicke. Bänke am Wegesrand laden zum Rasten ein. Zum Highlight wird diese Wanderung, wenn die Pracht der unzähligen blühenden Obstbäume zu bewundern ist. Der Rundwanderweg mit der Markierung R5 ist ebenfalls fünf Kilometer lang. Er führt Sie auf gut ausgebauten Wegen mit geringen Steigungen durch Wald und Wiesen. Die Hanglage dieses Weges bedingt einen interessanten Weitblick über den Kelkheimer Ortsteil Fischbach in Richtung der Mainebene. Und auch der restliche Teil ist durch die Kulisse von Staufen, Rossert, Atzelberg und der fast 100 Jahre alten ehemaligen Lungenheilstätte von Ruppertshain reizvoll. Der Wanderweg führt an dem Cafe-Restaurant Zum Fröhlichen Landmann vorbei in Richtung Schlosshotel Rettershof. Rundwanderweg R 6 ist ein bequemer Weg ohne Steigungen, der bei jedem Wetter begehbar ist. Der Weg gewährt auf rund zweieinhalb Kilometern einen schönen Blick auf das Braubachtal sowie in Richtung der Burgruine Königstein. Der mit der Markierung R 7 versehene Weg ist ein rund sechs Kilometer langer Weg ohne größere Steigungen, der durch den Wald und die Wiesen des Braubachtals führt. Auf einem Pfad beginnend verläuft der Weg auf ein freies Acker- und Wiesengrundstück mit Ausblick auf die Taunusberge und die Königsteiner Burg. Nach Überquerung der einspurigen Eisenbahnlinie Höchst-Königstein stößt der Rundwanderweg auf den breiten Talweg, dann wird der Braubachweiher passiert. Nach dem Braubachtal geht es durch Kleingärten und Streuobstwiesen, bis die parallel zum Tal verlaufende Bahnlinie Höchst-Königstein erneut überquert wird. Es folgt eine schöne Aussicht in die Mainebene. Dann geht es vorbei an zahlreichen im Wald verborgenen Hügelgräbern. Der zweitlängste Rundwanderweg am Rettershof (R 8) bietet auf elf Kilometern viel Abwechslung und ca. 250 Meter Höhenunterschied. Aufgrund des Streckencharakters sowie einigen Steigungen ist festes Schuhwerk bei diesem Weg unbedingt zu empfehlen. Zahlreiche Plätze laden entlang der Strecke zum Rasten ein, das am Weg gelegene Naturfreundehaus Billtal bietet sich auf halber Strecke zur Einkehr an. Auf dem längsten der Rundwanderwege (Markierung R 9) wird der 506 Meter hohe Atzelberg erklommen. Daher sollten Wanderer bei dieser Tour über ein wenig Ausdauer und gutes Schuhwerk verfügen. Einkehrmöglichkeiten gibt es in Eppenhain und Ruppertshain. Der Streckenverlauf in Kürze: Vom Parkplatz am Café-Restaurant "Zum Fröhlichen Landmann" vorbei, dann über den Liebespfad zum Viktoriaweg. An den sich gegenüberliegenden Parkplätzen "Landsgraben" und "Eppenhainer Kreuz" wird die Straße nach Schlossborn überquert, dann geht es im steilen Zick-Zack auf den Gipfel des Atzelbergs. Der Abstieg von dort führt hinunter nach Eppenhain, wo es an Friedhof und Kriegerdenkmal vorbei über die Rossertstraße zum Nickelskreuz geht. Infos zum Rettershof stehen bereit auf der Website der Gutsverwaltung Rettershof. Eine detaillierte Beschreibung der Rundwanderweg am Rettershof finden Sie auf der Website der Stadt Kelkheim in der Rubrik Wandern.
mehr
Wandern