Sie befinden sich hier:

Tourenvorschläge

Der Service für alle Radfahrer, die die großen und bekannten Radwege der Region bereits kennen: Unsere Tourenvorschläge führen Sie auf Rundkursen durch prächtige Natur, vorbei an lauschigen Plätzen mit Aussicht und sehenswerten Ortsbildern mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten.
Tourenvorschläge
Wehrheim
Orts­teil­rou­te
Die Rad-/Wanderroute beginnt in der Wehrheimer Mitte (Rathaus/Tourist-Info) und führt über den Bahnhof. Im Bereich der Wehrheimer Mitte gibt es folgende Verpflegungsmöglichkeiten: Cafe Klatsch, Metzgerei Haas, Bachbäcker, Rewe-Bäcker, Käsehaus, Obstladen, Imbiss Apfeldorf-Grillaurant, Löwenherz-Biergarten und Edeka. Über den Bahnhof gelangt man zum Radweg Richtung Obernhain. Von dort geht es am Segelflugplatz vorbei in Richtung Sportplatz Oberloh. Über den Kreuzsteinweg führt der Weg zum Parkplatz Schlink. Von hier gelangt man auf dem Radweg nach Pfaffenwiesbach. Da der Weg nach Friedrichsthal auf der Ortsstraße verläuft, sollten Wanderer und Nordic Walker nun im Ort die Forsthausstraße bergauf in Richtung Wald gehen, um dort wieder auf den Track zu gelangen. Radfahrer können die Gemeindestraße nach Friedrichthal befahren. Auf der Höhe zwischen Paffenwiesbach (Waldrand) und Friedrichsthal kann man entweder auf gut befestigten Wegen jetzt schon rechts Richtung Wald und nach Wehrheim abbiegen oder durch Friedrichsthal, dem beschriebenen Track folgend, entlang des schönen Holzbachtals (teilweise Wiesenweg für geübtere Radfahrer) fahren. Am Ende des Holzbachtals gelangt man an einer Pferdefarm zum Waldweg Richtung Wehrheim (Wehrheimer Bahn). Diese führt am Jagdhaus vorbei wieder nach Wehrheim zurück. Wehrheim erreicht man in Höhe der Wohngebiete Mark/Saalburgsiedlung an der Köpperner Straße. Die Tour endet nun entweder am Bahnhof oder in der Wehrheimer Mitte.
mehr
Tourenvorschläge
Tourenvorschläge
Wehrheim
Tau­nus­bahn­rou­te
Die Rad-/Wanderroute beginnt in der Wehrheimer Mitte (Rathaus/Tourist-Info) und führt über den Bahnhof. Im Bereich der Wehrheimer Mitte gibt es folgende Verpflegungsmöglichkeiten: Café Klatsch, Metzgerei Haas, Bachbäcker, Rewe-Bäcker, Käsehaus, Obstladen, Imbiss Apfeldorf-Grillaurant, Löwenherz-Biergarten und Edeka. Über den Bahnhof gelangt man zum Radweg in Richtung des Ortsteils Obernhain. Nach ca. 200 m quert man die Straße in Richtung Anspach/Westerfeld. Am Wiesenhof biegt man nicht links in Richtung Anspach ab, sondern rechts über die Gleise und die Heisterbachstraße, in Richtung Westerfeld. Vor Neu-Anspach wird die Heisterbachstraße unterquert, um zum Anspacher Bahnhof zu gelangen. Als Rast eignet sich hier die Pizzeria Kastanienhof. Der Weg führt vom Kreisel nach Westerfeld. Auf dem Radweg Westerfeld/Usingen gelangt man zum Usinger Bahnhof. Die Stadt wird durchquert Richtung Hattsteiner Allee. Diese führt zum Hattsteinweiher, an dem sich eine Pause auf der Seeterrasse des Gasthofes Neumann anbietet. Von hier führt der Hessische Radfernweg R6 am Weiher vorbei nach Usingen-Wilhelmsdorf. Der Ort wird unterhalb des Bahnhofes durchfahren, bis man rechts in Richtung Friedhof die Gleise wieder überquert. Nun folgt man dem Wanderzeichen "Schwarzer Pfeil" bis zum Pumpwerk in Grävenwiesbach-Hundstadt. An der nächsten Abbiegung geht es bergab, über den Lindenhof, nach Hundstadt. Hier biegt man links auf die Straße nach Grävenwiesbach und passiert dabei das Rathaus. Danach führt der Weg rechts am Hundstädter Bahnhof vorbei, unter der Taunusbahn hindurch, in Richtung Grävenwiesbach (schwarzer Wanderpfeil). Auf der Verbindungsstraße erreicht man schließlich den Grävenwiesbacher Bahnhof. Hier lohnt sich eine Rast im Landgasthof " Zur Eisenbahn". Für den Rückweg nimmt man die Taunusbahn.
mehr
Tourenvorschläge