Sie befinden sich hier:

Buchfinkenroute

Usingen
Usin­gen, die al­te Re­si­denz- und Kreis­stadt im Buch­fin­ken­land, liegt in­mit­ten des sc­hö­nen Tau­nus. Rund um das klei­ne Städt­chen bie­tet die ma­le­ri­sche Land­schaft des Mit­tel­ge­bir­ges ein per­fek­tes Ter­rain für Ent­de­ckun­gen der ver­schie­dens­ten Art. Aus die­sem Grund hat die Stadt Usin­gen auf An­re­gung und in Zu­sam­men­ar­beit mit dem ADFC Usin­ger Land ei­ne Fahr­ra­d­rou­te rund um die Buch­fin­ken­stadt zu­sam­men­ge­s­tellt, die Buch­fin­ken­rou­te. Auf der ca. 37 km lan­gen be­schil­der­ten St­re­cke durch al­le Stadt­tei­le der Buch­fin­ken­stadt be­steht die Mög­lich­keit, Ab­s­te­cher zu ver­schie­de­nen Se­hens­wür­dig­kei­ten zu ma­chen. Zu den High­lights der Tour ge­hö­ren das EU-Ba­de­ge­wäs­ser Hatt­stein­wei­her, die bi­zarr an­mu­ten­den Esch­ba­cher Klip­pen so­wie die his­to­ri­sche Alt­stadt Usin­gens und das Krans­ber­ger Sch­loss. Eben­falls auf der Rou­te pas­siert wer­den der idyl­lisch ge­le­ge­ne Grün­wie­sen­wei­her (Pau­sen­mög­lich­keit) und ei­ne im Wald ver­bor­ge­ne Kreuz­ka­pel­le.Süd­lich der Kern­stadt so­wie zwi­schen den Orts­tei­len Wern­born und Krans­berg ist die Buch­fin­ken­rou­te ver­knüpft mit dem Usa­tal­weg. Über ihn be­steht An­schluss in das Weil­tal (Weil­tal­weg), die Wet­terau oder den Gol­de­nen Grund (auf dem Hes­si­schen Rad­fern­weg R6 vor­bei an Bad Cam­berg oder Id­stein). Die Buch­fin­ken­rou­te cha­rak­te­ri­siert ein ste­ti­ges Auf und Ab, sie ist von Ta­l­ein­schnit­ten und ei­ner Weg­füh­rung über Höh­en­zü­ge ge­prägt. Wei­te Ab­schnit­te ver­lau­fen durch Wald­ge­bie­te oder an Waldrän­dern. Ins­ge­s­amt sind 741 Höh­en­me­ter zu be­wäl­ti­gen.Den Fly­er zur Buch­fin­ken­rou­te kön­nen Sie sich auf der Web­si­te der Stadt Usin­gen down­loa­den.

Adresse

Bahnhofstraße
61250 Usingen

Anreise

Mit dem Auto: Von Frankfurt aus über die A661 und B456 oder über die A5 und B275 in die Usinger Kernstadt.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Vom Frankfurter Hauptbahnhof mit der Hessischen Landesbahn (RB 15) in Richtung Waldsolms-Brandoberndorf, Ausstieg an den Stationen Usingen Bahnhof oder Wilhelmsdorf.

Kontakt

Stadt Usingen

Routendetails

37 km

Downloads

Natur &
Erlebnis
Kultur &
​Geschichte
Familie &
​Attraktionen
Sport &
Outdoor
Essen &
​Trinken
Wellness &
Gesundheit

Freizeitangebote in der Nähe

Radfahren & Mountainbiking
Usingen • 0,29 km
Hes­si­scher Rad­fern­weg R 6
Der längste der hessischen Radfernwege führt auf rund 400 Kilometern vom Waldecker Land im Norden bis nach Lampertheim im Süden. Nach dem Start an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen geht es vorbei am Edersee in Richtung Mittelhessen, von dort verläuft die Route weiter in Richtung Wetterau. Es folgen der Taunus und schließlich das Rheintal. Die Nord-Süd-Route startet in Diemelstadt. Über Bad Arolsen mit seinem prachtvollen Schloss erreichen Sie Waldeck am Edersee. Im Tal des Wesebachs führt die Strecke weiter durch die mächenhafte Mittelgebirgslandschaft des Kellerwaldes. Nach Frankenberg an der Eder verläuft der Radfernweg durch den Vogelsberg in Richtung Wetterau. Nördlich von Bad Nauheim es weiter durch den Taunus, wo zunächst die ehemalige Residenzstadt Usingen und im weiteren Verlauf Weilrod, Bad Camberg und Idstein passiert werden. Im letzten Teil der Route geht es östlich der Landeshauptstadt Wiesbaden über den Main und später am Rhein entlang durch das Weinanbaugebiet Bergstraße. Durch seinen Verlauf durch klassische Mittelgebirgslandschaften weist der Radfernweg eine Reihe kräftiger Berg- und Talfahrten auf. Die Strecke durch den Taunus darf in diesem Zusammenhang als "Königsgetappe" bezeichnet werden. Durch die Überquerung des Hohen Taunus und den weiteren Verlauf in Richtung Idsteiner Senke sind auf einer Länge von ca. 75 Kilometern über 1.400 Höhenmeter zu bewältigen! Gemütliches Radeln ist vor allem nach der Überquerung des Mains möglich. Dann verläuft der R6 durch das flache Hessische Ried bis Lampertheim unweit der Landesgrenze zu Baden-Württemberg. Der hessische Radfernweg R 6 verläuft zu einem großen Teil abseits von Bundes- oder Landstraßen. Er verläuft fast ausschließlich auf asphaltiertem Untergrund. Unbefestigte Wald- oder Forstwege sind nur vereinzelt vorzufinden.
mehr
Radfahren & Mountainbiking