Sie befinden sich hier:

Karawanserei Llamera

Usingen
Durch den Tau­nus mit tie­ri­scher Be­g­lei­tung: Die Ka­ra­wan­se­rei Lla­me­ra bie­tet Out­door­er­leb­nis­se der be­son­de­ren Art. Mit La­mas und Ka­me­len geht es durch die ma­le­ri­sche Mit­te­ge­birgs­land­schaft des Usin­ger Lan­des. Bei den in der Re­gi­on ein­ma­li­gen Tou­ren durch die Na­tur lernt man, den Tie­ren die Füh­rung zu über­las­sen und sich auf das Tem­po der ge­nüg­sa­men Vier­bei­ner ein­zu­las­sen.Die La­mas sind aus­sch­ließ­lich Wan­der­be­g­lei­ter, sie kön­nen nicht ge­rit­ten wer­den. Mit den Ka­me­len kann es hin­ge­gen auf und ne­ben dem Tier durch die Tau­nus­land­schaft ge­hen. Ka­mel­ka­ra­wa­nen-Trek­king, Ka­mel­rei­ten und La­ma-Trek­king-Tou­ren kön­nen als Füh­rungs­trai­ning so­wie im Rah­men von Work­shops zur Team­bil­dung wahr­ge­nom­men wer­den...aber auch für je­der­mann.

Öffnungszeiten

Nach individueller Absprache

Preise

Kamelreiten:
ab 70,00 €/Stunde im Naturpark Taunus

Lama-Trekking, Halbtagestour:
ab 45,00 €/Lama

Karawanentrekking, ca. vier Stunden:
Erwachsene ab 100,00 €, Kinder ab 60,00 €

Adresse

Stockheimer Weg 2b
61250 Usingen

Kontakt

Dr. Tilmann Richter

Freizeitangebote in der Nähe

Radfahren
Usingen • 0,64 km
Buch­fin­ken­rou­te
Usingen, die alte Residenz- und Kreisstadt im Buchfinkenland, liegt inmitten des schönen Taunus. Rund um das kleine Städtchen bietet die malerische Landschaft des Mittelgebirges ein perfektes Terrain für Entdeckungen der verschiedensten Art. Aus diesem Grund hat die Stadt Usingen auf Anregung und in Zusammenarbeit mit dem ADFC Usinger Land eine Fahrradroute rund um die Buchfinkenstadt zusammengestellt, die Buchfinkenroute. Auf der ca. 37 km langen beschilderten Strecke durch alle Stadtteile der Buchfinkenstadt besteht die Möglichkeit, Abstecher zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu machen. Zu den Higlights der Tour gehören das EU-Badegewässer Hattsteinweiher, die bizarr anmutenden Eschbacher Klippen sowie die historische Altstadt Usingens und das Kransberger Schloss. Ebenfalls auf der Route passiert werden der idyllisch gelegene Grünwiesenweiher (Pausenmöglichkeit) und eine im Wald verborgene Kreuzkapelle. Südlich der Kernstadt sowie zwischen den Ortsteilen Wernborn und Kransberg ist die Buchfinkenroute verknüpft mit dem Usatalweg. Über ihn besteht Anschluss in das Weiltal (Weiltalweg), die Wetterau oder den Goldenen Grund (auf dem Hessischen Radfernweg R6 vorbei an Bad Camberg oder Idstein). Die Buchfinkenroute charakterisiert ein stetiges Auf und Ab, sie ist von Taleinschnitten und einer Wegführung über Höhenzüge geprägt. Weite Abschnitte verlaufen durch Waldgebiete oder an Waldrändern. Insgesamt sind 741 Höhenmeter zu bewältigen. Den Flyer der Buchfinkenroute finden sie auf der Website der Stadt Usingen in der Rubrik Radroutenplaner.
mehr
Radfahren
Radfahren
Usingen • 0,88 km
Hes­si­scher Rad­fern­weg R 6
Der längste der hessischen Radfernwege führt auf rund 400 Kilometern vom Waldecker Land im Norden bis nach Lampertheim im Süden. Nach dem Start an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen geht es vorbei am Edersee in Richtung Mittelhessen, von dort verläuft die Route weiter in Richtung Wetterau. Es folgen der Taunus und schließlich das Rheintal. Die Nord-Süd-Route startet in Diemelstadt. Über Bad Arolsen mit seinem prachtvollen Schloss erreichen Sie Waldeck am Edersee. Im Tal des Wesebachs führt die Strecke weiter durch die mächenhafte Mittelgebirgslandschaft des Kellerwaldes. Nach Frankenberg an der Eder verläuft der Radfernweg durch den Vogelsberg in Richtung Wetterau. Nördlich von Bad Nauheim es weiter durch den Taunus, wo zunächst die ehemalige Residenzstadt Usingen und im weiteren Verlauf Weilrod, Bad Camberg und Idstein passiert werden. Im letzten Teil der Route geht es östlich der Landeshauptstadt Wiesbaden über den Main und später am Rhein entlang durch das Weinanbaugebiet Bergstraße. Durch seinen Verlauf durch klassische Mittelgebirgslandschaften weist der Radfernweg eine Reihe kräftiger Berg- und Talfahrten auf. Die Strecke durch den Taunus darf in diesem Zusammenhang als "Königsgetappe" bezeichnet werden. Durch die Überquerung des Hohen Taunus und den weiteren Verlauf in Richtung Idsteiner Senke sind auf einer Länge von ca. 75 Kilometern über 1.400 Höhenmeter zu bewältigen! Gemütliches Radeln ist vor allem nach der Überquerung des Mains möglich. Dann verläuft der R6 durch das flache Hessische Ried bis Lampertheim unweit der Landesgrenze zu Baden-Württemberg. Der hessische Radfernweg R 6 verläuft zu einem großen Teil abseits von Bundes- oder Landstraßen. Er verläuft fast ausschließlich auf asphaltiertem Untergrund. Unbefestigte Wald- oder Forstwege sind nur vereinzelt vorzufinden.
mehr
Radfahren