Sie befinden sich hier:

„Winterbus“ im 30-Minuten-Takt auf den Großen Feldberg

veröffentlicht am 01.12.2017
„Win­ter­bus“ fährt im 30-Mi­nu­ten-Takt auf den Gro­ßen Feld­berg

Wenn im Win­ter der Schnee fällt, ist der Gro­ße Feld­berg ei­nes der be­lieb­tes­ten Aus­flugs­zie­le in un­se­rer Re­gi­on. Da­mit auf dem Weg zum Ro­deln und Wan­dern kein Park­platz­frust auf­kommt, gibt es ab 2. De­zem­ber ei­nen „Win­ter­bus“ von Ober­ur­sel Ho­he­mark und Kö­n­ig­stein zum Gro­ßen Feld­berg. Die zu­sätz­li­chen Bus­se fah­ren an al­len Wo­che­n­en­den und in den Schul­fe­ri­en bei Schnee­la­ge. Das be­ste­hen­de An­ge­bot der VHT-Bus­li­nie 57 wird ver­stärkt und zum „Win­ter­bus“ ge­macht. Der Fahr­plan ist so ge­stal­tet, dass ein naht­lo­ser Um­s­tieg so­wohl in Ober­ur­sel an der Ho­he­mark von und zur U-Bahn­li­nie U3 als auch in Kö­n­ig­stein von und zur Bahn­li­nie RB12 mög­lich ist und kaum War­te­zei­ten für die Fahr­gäs­te ent­ste­hen.

Bus­lust statt Park­platz­frust

„Mit die­sem neu­en An­ge­bot ma­chen wir den Aus­flug zum Gro­ßen Feld­berg be­que­mer und stress­f­rei­er als bei ei­ner Fahrt mit dem Au­to und zu­dem auch um­welt­f­reund­li­cher“, freut sich der stell­ver­t­re­ten­de RMV-Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de und Land­rat des Hochtau­nus­k­rei­ses Ul­rich Krebs. Erst­mals kön­nen die Aus­flüg­ler im at­trak­ti­ven 30-Mi­nu­ten-Takt zum Win­ter­aus­flug in den Tau­nus star­ten und das Au­to ein­fach ste­hen las­sen. „Mit dem „Win­ter­bus“ ha­ben wir ein leis­tungs­fähi­ges Ver­kehrs­sys­tem ein­ge­rich­tet, mit dem die Be­su­cher die Feld­ber­g­re­gi­on sch­nell und si­cher er­rei­chen.“ Und die kur­ze War­te­zeit bis zum nächs­ten Bus lässt sich im Tau­nus-In­for­ma­ti­ons­zen­trum gut ver­t­rei­ben: In der Tou­rist-In­fo hat das Be­ra­tungs­team vie­le Frei­zeit­tipps pa­rat und im Re­stau­rant Wald­traut gibt es an sie­ben Ta­gen durch­ge­hend war­me Küche. Ideal zum Auf­wär­m­en in der Win­ter­zeit.

RMV-Ge­schäfts­füh­rer Dr. An­d­ré Ka­vai sagt: „Die Bus­se fah­ren di­rekt an der End­hal­te­s­tel­le der U-Bahn­li­nie U3 aus Frank­furt los. Da­mit reicht ein Um­s­tieg von Sach­sen­hau­sen oder Dorn­busch und schon ist man auf dem Gro­ßen Feld­berg.“

Die Bus­li­nie 57 fährt bei güns­ti­ger Schnee­fall­prog­no­se zwi­schen Bad Hom­burg, Ober­ur­sel Ho­he­mark, dem Gro­ßen Feld­berg und Kö­n­ig­stein und bringt al­le Win­ters­port­be­geis­ter­ten den kom­p­let­ten Tag über in die traum­haf­te Win­ter­land­schaft. Sch­lit­ten kön­nen im Bus mit­ge­nom­men wer­den. Ein Ta­ges-Ti­cket kos­tet ab Frank­furt 16,55 Eu­ro, die Grup­pen­ta­ges­kar­te 28,90 Eu­ro. Wel­che Zu­satz­an­ge­bo­te zur Fahr­plan­ver­dich­tung je­weils vor­ge­se­hen wer­den, wird an­hand der Wit­te­rung­s­prog­no­se kurz­fris­tig ent­schie­den, so dass die Zu­satz­fahr­ten spä­tes­tens ab Frei­tag in der Fahr­pla­n­aus­kunft un­ter rmv.de und in der RMV-App ver­füg­bar sind und die Ver­bin­dun­gen von zu Hau­se zum Gro­ßen Feld­berg und zu­rück be­qu­em dort re­cher­chiert wer­den kön­nen.
 
Der Gro­ße Feld­berg, ei­nes der be­lieb­tes­ten Aus­flugs­zie­le

Der Gro­ße Feld­berg ist mit 881 Me­tern Höhe nicht nur in den Win­ter­mo­na­ten ei­nes der be­lieb­tes­ten Aus­flugs­zie­le in der ge­sam­ten Rhein-Main-Re­gi­on. Zu­sätz­lich zum „Win­ter­bus“ des VHT fährt des­halb seit April 2017 an Wo­che­n­en­den der „Gro­ße Feld­berg Shutt­le-Bus“ die um­lie­gen­den 14 Großpark­plät­ze mit neun Hal­te­s­tel­len bis zum Gro­ßen Feld­berg an; im 40-Mi­nu­ten-Rund­kurs von 09:30 bis 18 Uhr für zwei Eu­ro am Tag. So kön­nen auch Au­to­fah­rer den Stau bei sc­hö­nem Wet­ter auf den letz­ten Me­tern zum Gip­fel ver­mei­den.