Sie befinden sich hier:

Weihnachtsbäume im Taunus selbst schlagen

veröffentlicht am 27.11.2017
Ei­nen Weih­nachts­baum zu kau­fen ist die ei­ne Sa­che, ihn sel­ber zu schla­gen ei­ne ganz an­de­re. Im Tau­nus gibt es zahl­rei­che Stel­len, an de­nen man sei­nen Weih­nachts­baum in Ei­gen­re­gie fäl­len kann:

Am 3. und 4. Ad­vents­wo­che­n­en­de (09./10.12.2017 und 16./17.12.2017) kann man in der Zeit von 09:00 bis 16:00 Uhr in Neu-An­s­pa­cher Stadt­teil Wes­ter­feld bei Gärt­ner­meis­ter And­reas Groos, Usin­ger Stra­ße 2, aus Blau­fich­ten, Nord­mann­tan­nen, Rot­fich­ten und Kie­fern sei­nen Weih­nachts­baum selbst aus­su­chen. Die Scho­nun­gen sind et­wa 1 km von dem Hof ent­fernt. Die Be­reit­stel­lung von Werk­zeug so­wie das Ein­net­zen der Bäu­me sind kos­ten­los. Grup­pen kön­nen auch an­de­re Ter­mi­ne wie z.B. un­ter der Wo­che zum Selbst­schla­gen ve­r­ein­ba­ren. Für das leib­li­che Wohl wird au­ßer­dem mit Glühw­ein und Waf­feln  ge­sorgt. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie un­ter www.tau­nus-weih­nachts­baum.de oder te­le­fo­nisch un­ter Te­le­fon (0 60 81) 68 02 4.
 
Die Tau­nus-Kut­sche hat die­ses Jahr ein ganz be­son­de­res An­ge­bot:  In der Zeit vom 1.12. bis 23.12.2017 wer­den ex­k­lu­si­ve Kutsch­fahr­ten für bis zu 6 Per­so­nen an­ge­bo­ten, Bu­chung im vor­aus er­for­der­lich, Dau­er: 1,5 Stun­den, Kos­ten: 150,00 €. Wäh­rend der Kutsch­fahrt durch den Stadt­wald Usin­gen ha­ben Sie die Mög­lich­keit, Ih­ren Baum aus­zu­su­chen und selbst zu schla­gen. Der Baum wird dann zum Aus­gang­s­ort trans­por­tiert.  Start- und End­punkt ist der Park­platz Wald­gast­hof Sch­loss­blick in Usin­gen-Krans­berg. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen er­hal­ten Sie un­ter www.tau­nus-kut­sche.de.

In Usin­gen im Stadt­teil Esch­bach kön­nen am Sams­tag, den 16.12.2017 ab 11:00 Uhr Uhr Bäu­me un­ter dem Mot­to "No­st­al­gie im Ad­vent" ge­schla­gen wer­den. Für Es­sen und Trin­ken ist ge­sorgt. Die Tau­nus-Kut­sche wird eben­falls vor Ort sein und un­ter an­de­rem für den Trans­port der Bäu­me sor­gen. Ein wei­te­rer Ter­min ist Sams­tag, der 23.12.2017 ab 11:00 Uhr ab der Gast­stät­te Tan­nen­hof zwi­schen Usin­gen und Pfaf­fen­wies­bach (aus­ge­schil­dert).

In Ober­ur­sel (Tau­nus) kann man am Sams­tag, den 16.12.2017 zwi­schen 10:00 und 16:00 Uhr so­wie am Sonn­tag, den 17.12.2017, zwi­schen 12:00 und 16:00 Uhr an der Re­vier­förs­te­rei Ober­ur­sel, An der Wald­lust, sei­nen Christ­baum bei ei­nem Ver­kauf aus­su­chen oder ihn selbst schla­gen.
 
Im Gräv­en­wies­ba­cher Wald, an der L3063 zwi­schen Lau­ba­cher Kreuz und Hein­zen­berg, bie­tet das For­st­amt Weil­rod am Sams­tag, den 16.12.2017 zwi­schen 10:00 und 16:00 Uhr die Mög­lich­keit, sei­nen Christ­baum selbst zu schla­gen. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Lau­bach bie­tet zu die­sem Er­eig­nis Brat­wurst, Glühw­ein und an­de­re Ge­trän­ke vor Ort an. Sie kön­nen bei die­sem Ter­min ver­schie­de­ne Tan­nen (vor­wie­gend Nord­mann­tan­nen) schla­gen.
 
Im Re­vier Weil­nau (Se­gel­flug­platz Rie­del­bach/al­ter Sport­platz), bie­tet das For­st­amt Weil­rod am Sams­tag, den 16.12.2017 zwi­schen 11:00 und 16:00 Uhr die Mög­lich­keit, sei­nen Christ­baum selbst zu schla­gen. An­ge­bo­ten wer­den Brat­würs­te, hei­ßer Ap­fel­wein und Kin­der­punsch. Sie kön­nen bei die­sem Ter­min ver­schie­de­ne Tan­nen (vor­wie­gend Nord­mann­tan­nen) schla­gen. Zu­fahrt über die B 275.

Auch das For­st­amt Kö­n­ig­stein bie­tet am 3. Ad­vents­wo­che­n­en­de Weih­nachts­bäu­me frisch vom Stamm an. Das For­st­amt Kö­n­ig­stein er­mög­licht auch in die­sem Jahr, die Sä­ge in Ge­brauch zu neh­men oder die Axt an­zu­le­gen, es darf al­so ge­schla­gen und ge­sägt wer­den. Für ei­nen Zwei-Me­ter-Baum – Nord­mann­tan­ne und No­bi­li­s­tan­ne be­zahlt man rund 40,00 €. Vom 14.12.2017 bis 16.12.2017 von 9:00 bis 16:00 Uhr fin­det der Ver­kauf be­reits für Sie ge­ern­te­ter Weih­nachts­bäu­me statt: Blau­fich­te, No­bi­li­s­tan­ne und Nord­mann­tan­ne im Öl­mühl­weg 17, 61462 Kö­n­ig­stein statt. Sonn­tags kein Ver­kauf.

In Sch­mit­ten-Treis­berg muss man zum Weih­nachts­baum selbst schla­gen am Sams­tag, den 16.12.2017 von 10:00 bis 16:00 Uhr den Park­platz am Pferds­kopf an­steu­ern. Von der Hu­nolds­ta­ler Stra­ße (K 742) biegt man ab nach Treis­berg, der Weg zum Park­platz zweigt rund 100 Me­ter wei­ter auf der lin­ken Sei­te ab. Im An­ge­bot sind Nord­mann­tan­nen und No­bi­lis.

An der L3016 zwi­schen Kelk­heim-Rup­perts­hain und Glas­hüt­ten-Sch­loß­b­orn kön­nen am Mitt­woch, den 20.12.2017 von 10:00 bis 16:00 Uhr eben­falls Weih­nachts­bäu­me selbst ge­fällt wer­den. Die Zu­fahrt in den Wald ist un­ter­halb des Park­plat­zes Lan­des­gr­a­ben aus­ge­schil­dert. Park­mög­lich­kei­ten ste­hen im Wald zur Ver­fü­gung. Ge­fällt wer­den kön­nen No­bi­li­s­tan­nen, Nord­mann­tan­nen, Ko­lo­ra­do-Tan­nen und Blau­fich­ten.

Sch­ließ­lich kön­nen Weih­nachts­bäu­me auch am Sand­pla­cken am Sams­tag, den 16.12.2017 von 10:00 bis 16:00 Uhr ge­schla­gen wer­den. Auf der Lan­des­stra­ße L 3004 von Ober­ur­sel kom­mend Rich­tung Sch­mit­ten vor der Gast­stät­te Tan­nen­heim rechts ab­bie­gen und ca. 150 m in den Wald fah­ren. Im An­ge­bot sind Nord­mann­tan­nen. Die Ju­gend­feu­er­wehr Ar­nolds­hain bie­tet Glühw­ein, hei­ßen Or­an­gen­saft und Würst­chen an.