Sie befinden sich hier:

Wanderungen abgesagt, Behinderungen in den Waldgebieten

veröffentlicht am 11.02.2020
+++Update: 14.02.2020, 11:30 Uhr: Der Naturpark Taunus sagt alle Wanderungen, die für das kommende Wochenende (15./ 16. Februar) geplant waren, ab. Betroffen sind die Veranstaltungen: Waldbaden am 15. Februar, um 11:00 Uhr, die Überraschungstour am Sonntag, 16. Februar, ab Eppstein um 12:00 Uhr sowie die Wanderung mit romantischer Stimmung im Hintertaunus ab Schlossborn ebenfalls am Sonntag, 16. Februar, um 12:00 Uhr. Der Naturpark bedauert die Absage, die Sicherheit der Wanderer geht jedoch vor.+++

Genau wie der Deutsche Wetterdienst und auch HessenForst warnt auch der Naturpark Taunus derzeit generell davor, die Wälder zu betreten. Mit abgebrochenen Kronen, in den Wurzeln durch den Sturm gelockerten Bäumen und bruchgefährdeten Ästen ist derzeit im Wald ständig zu rechnen. Sowohl die Mitarbeiter des Naturparks als auch die Förster und Forstwirte von HessenForst sind im Moment daran, die Gefahrenstellen, die durch das Sturmtief am vergangenen Wochenende entstanden sind, zu sichten und so schnell wie möglich zu beseitigen. Trotz des großen Einsatzes wird dies einige Wochen in Anspruch nehmen, deshalb bittet der Naturpark alle Wanderer und anderen Nutzer des Waldes um Geduld. Wann alle Gefahrenstellen beseitig sind, ist noch nicht abzusehen. Es gibt auch keine Liste mit „ungefährlichen Wegen“.   

+++Update 11.02.2020, 11:00 Uhr: Die L 3004 ("Kanonenstraße") zwischen Oberursel-Hohemark/B 455 ist soeben freigegeben worden+++

+++Update 11.02.2020, 10:45 Uhr: Auch HessenForst und der Hessische Waldbesitzerverband warnen vor dem Betreten des Waldes. Siehe https://www.hessen-forst.de/post/aktuelles/hessenforst-warnt-waelder-auch-nach-dem-sturm-nicht-betreten/ und https://www.hesswald.de/2020/02/waldbesitzerverband-warnt-betreten-des-waldes-jetzt-lebensgefaehrlich/+++

+++Update 11.02.2020, 09:15 Uhr: Der Naturpark Taunus warnt: "Im gesamten Naturpark ist wegen Sturmtief Sabine mit umgestürzten Bäumen und herabfallenden Ästen zu rechnen! Bitte vermeiden Sie den Aufenthalt im Wald, sowie die Nutzung der Wanderwege und Parkplätze des Naturparks." Noch immer sind zahlreiche Straßen im Taunus gesperrt: 

L 3004 Zwischen Schmitten und Sandplacken sowie zwischen Sandplacken und B 455
L 3025 Zwischen Niederreifenberg und B 8 (Eselseck)
L 3270 Zwischen Usingen-Michelbach und L 3353 (Abfahrt Bodenrod)
L 3276 Zwischen Oberreifenberg und Sandplacken
K 739 Zwischen Niederlauken und L 3063 (Wilhelmsdorfer Kreuz)
K 739 Zwischen Emmershausen und Gemünden+++

Liebe Besucher,

Orkantief "Sabine" hat auch im Taunus zu Behinderungen geführt. Bereits in der Nacht stürzten Bäume auf Straßen. Noch am Morgen waren die Bundesstraße 8 zwischen Königstein und Glashütten, die Kanonenstraße zwischen Oberursel-Hohemark und Schmitten sowie die Verbindung von der B 8 zum Roten Kreuz unterhalb des Großen Feldbergs gesperrt. 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt oberhalb von 600 m vor Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 105 und 120 Km/h. Bitte vermeiden sie insbesondere Spaziergänge im Wald!