Sie befinden sich hier:

Opel-Zoo verzeichnet 3% Besucherzuwachs im Jahr 2018

veröffentlicht am 11.02.2019
Freude im Opel-Zoo in Kronberg. Die beliebte Freizeiteinrichtung der Burgstadt konnte im vergangenen Jahr 545.000 Besucher begrüßen. Damit setzt sich im Opel-Zoo die positive Entwicklung bei den Besucherzahlen fort. Das Besucherergebnis des vergangenen Jahres ist das drittbeste in der Geschichte des Zoos.  

Die positive Entwicklung des Opel-Zoo betrifft jedoch nicht nur die Besucherzahlen, auch über die Entwicklung in der Zoopädagogik mit über 20.000 betreuten Zoobesuchern freuen sich Zoodirektor Dr. Kauffels und sein Team. Hinzu kommen 18 abgeschlossene Examensarbeiten und der Artenschutz, für den Feldhamster, Ziesel und Gänsegeier (alle vom Aussterben bedroht) in den Bestand des Zoos aufgenommen wurden.

Die Eröffnung der neuen Feldhamsteranlage gehörte zu den Höhepunkten des abgelaufenen Geschäftsjahres im Opel-Zoo. Bei den Tieranlagen wurden im vergangenen Jahr im östlichen oder unteren Zooteil Änderungen vorgenommen, die im Zusammenhang mit der erwarteten Ankunft einer neuen Tierart, dem Hirscheber, stehen. „Wir haben die Kängurus nunmehr in die ehemalige Anlage der Rothalssträuße umgesiedelt. So haben wir Platz für die Hirscheber geschaffen, eine nur auf der indonesischen Insel Sulawesi vorkommende Schweineart mit einigen besonderen anatomischen, aber auch Verhaltensmerkmalen, für die im Opel-Zoo das europäische Erhaltungszuchtprogramm koordiniert wird“, erläutert der Zoodirektor. Die Strauße findet man nun auf der alten Giraffenanlage. Insgesamt hat sich der Tierbestand im letzten Jahr auf 219 (Vorjahr: 216) Arten und 1.595 (Vorjahr: 1481) Individuen erhöht.

Neben der Anlage für die Hirscheber entsteht auf dem Gelände gegenüber dem Gibbonweiher eine für die Besucher begehbare Anlage für Varis und Kattas, zwei attraktive Lemurenarten, die Besucher dann in einer 675 Quadratmeter großen Außenanlage frei laufend erleben werden.