Sie befinden sich hier:

Kneippkurort mit digitaler Tourist-Information

veröffentlicht am 27.05.2019
Gäste im Kneippkurort Bad Nauheim können sich ab sofort in der neuen digitalen Tourist-Information (TI) über das vielfältige Freizeit- und Erholungsangebot der Stadt informieren. Nach zweimonatiger Umbauphase öffnete die unweit des Sprudelhof gelegene Informationsstelle kürzlich wieder ihre Pforten.

Der digitale und persönliche Service der Tourist-Information wurde, eingebettet in ein modernes Erscheinungsbild, an das heutige Nutzerverhalten, die Serviceerwartungen und digitale Möglichkeiten angepasst. Touchscreens stehen als Selbstbedienungs-Terminals bereit und Bildschirme liefern digitale Informationen zu Bad Nauheim, Veranstaltungen und Angeboten. 

Katja Heiderich, Geschäftsführerin der Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH (BNST) zum neuen Beratungskonzept: "Die persönliche Beratung bleibt das Herzstück der Tourist-Information. Trotz oder gerade wegen der fortschreitenden Digitalisierung suchen Gäste den Kontakt zu uns. Sie haben sich digital vorinformiert und möchten von uns individuelle Tipps jenseits der `touristischen Trampelpfade`“.

Bei der Gestaltung der Tourist-Info wurde Wert gelegt auf eine Raumgestaltung, die den veränderten Kundenbedürfnissen Rechnung trägt und eine höhere Aufenthaltsqualität hat. Die neuen Räumlichkeiten besitzen großzügige Sitzbereiche, sie sind arm an Barrieren und gewähren eine übersichtlichere Darstellung der Printmedien. Hinzu kommen Themeninseln im Shopbereich, die Orientierung und (Wohlfühl-) Ambiente schaffen.

Schon das Betreten der Tourist-Information ist ein Erlebnis. Der Große Sprudel, Wahrzeichen Bad Nauheims, prangt übergroß auf der Eingangstür und öffnet sich für den eintretenden Besucher. Eine eindrucksvolle Counterkonstruktion in Form eines großen Salzkristalls, großzügige Sitzarrangements, ergänzt durch Naturelemente, empfangen den Gast im Inneren. „Kunden, die sich eigenständig informieren und recherchieren möchten, können das jetzt in angenehmer Atmosphäre tun. Die Tourist-Information wirkt heller und offener“, weiß Henrike Meyer, Leiterin der Tourist-Information. 

In Bezug auf die Barrierefreiheit der TI wurde beim Umbau darauf geachtet, dass Menschen mit einem Rollator oder Rollstuhl genügend Bewegungsfreiheit haben. Die Auslage der Prospekte erfolgt in der neu gestalteten Tourist-Info bewusst wiederholt und horizontal. Sie sind so leichter zu erkennen und in Griffhöhe für Groß und Klein. Für Menschen mit Höreinschränkungen wurde eine Induktionsschleifenanlage verlegt. Sie ermöglicht Hörgeräteträgern und Menschen mit Cochlea Implantat störungsfreies Hören. Schon zu Teilen umgesetzt ist die Orientierung für Kunden mit Sehbehinderung. Sie können zukünftig einer Führungslinie bis zum Beratungscounter folgen.

Um Interessierten einen tieferen Einblick in die Tourist-Information zu geben, wird es im Juni einen „Tag der der offenen Tür“ in den umgebauten Räumlichkeiten geben.