Sie befinden sich hier:

Rodelwetter in den Höhenlagen

veröffentlicht am 19.12.2017
Durch die er­gie­bi­gen Schnee­fäl­le in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag ist die Schnee­de­cke im Ho­hen Tau­nus auf über 30 cm an­ge­wach­sen. Auch in mitt­le­ren La­gen herr­schen der­zeit gu­te Be­din­gun­gen zum Ro­deln und Schnee­wan­dern. Die Loi­pen im Na­tur­park Tau­nus konn­ten we­gen der nas­sen Schnee­de­cke lei­der noch nicht ge­s­purt wer­den. Und auch die Lif­te in Treis­berg und an der Ju­gend­her­ber­ge in Ober­rei­fen­berg konn­ten ih­ren Be­trieb bis­her nicht auf­neh­men.

Soll­ten sich die Be­din­gun­gen für Win­ters­port nach Weih­nach­ten bes­sern, er­fah­ren Sie die wich­tigs­ten In­fos auf tau­nus.in­fo in der Ru­brik Ak­tu­el­les, auf Fa­ce­book oder am Schnee­te­le­fon der Re­gi­on Tau­nus un­ter (0 61 71) 50 78 17. Er­gän­zend hier­zu lohnt sich ein Blick auf die Web­si­te des Na­tur­park Tau­nus, wo u.a. der Zu­stand der Loi­pen ein­ge­se­hen wer­den kann. 

Für al­le Schnee-Fans, die am kom­men­den Wo­che­n­en­de in die Feld­ber­g­re­gi­on möch­ten, steht seit dem 2. De­zem­ber der Shutt­le-Bus Gro­ßer Feld­berg mit ei­nem aus­ge­dehn­ten An­ge­bot zur Ver­fü­gung. Der Bus dreht bis Ascher­mitt­woch im­mer an Sams­ta­gen, Sonn­ta­gen und Fei­er­ta­gen sei­ne Run­den um den höchs­ten Gip­fel im Tau­nus. 

Um die Feld­ber­g­re­gi­on bei gu­ter Schnee­la­ge gänz­lich oh­ne Au­to zu be­su­chen, kann ab der Sta­ti­on Ober­ur­sel-Ho­he­mark (End­sta­ti­on der U-Bahn Li­nie U3 aus Frank­furt) auf den Bus der Li­nie 57 zu­rück­ge­grif­fen wer­den. Die­ser fährt von Ober­ur­sel über den Sand­pla­cken nach Kö­n­ig­stein und steu­ert auf sei­nem Weg auch den Feld­berg­gip­fel an. 

Ak­tu­el­le Schnee­höhen von ges­tern Mit­tag:

Tau­nus-In­for­ma­ti­ons­zen­trum (320 m):     7 cm
Na­tur­park Ho­tel Weil­qu­el­le (660 m):         14 cm
Klei­ner Feld­berg (825 m):                              38 cm