Sie befinden sich hier:

Besucherrekord im Hessenpark

veröffentlicht am 06.01.2019
Freu­de in Neu-An­s­pach: Das Frei­licht­mu­se­um Hes­sen­park kann zum fünf­ten Mal in Fol­ge ei­nen Be­su­cher­an­s­tieg ver­bu­chen! Im Jahr 2018 fan­den ge­nau 246.691 Be­su­cher ih­ren Weg in den Hes­sen­park - so vie­le wie nie zu­vor. Im Ver­g­leich zum Vor­jahr mit 244.318 Gäs­ten be­deu­tet das ei­nen Zu­wachs von 2.373 Per­so­nen.

Auf­grund des hei­ßen Som­mers konn­te das Frei­licht­mu­se­um in den Mo­na­ten Ju­ni, Ju­li und Au­gust knapp 12.000 Gäs­te we­ni­ger ver­zeich­nen als 2017. Die­ses De­fi­zit konn­te aber durch zahl­rei­che Höh­e­punk­te kom­pen­siert wer­den: Gro­ßen Zu­spruch hat­te die Son­der­aus­stel­lung „Wan­der­lust“, die zum 150. Ju­bi­läum des Tau­nus­klubs zwei Jahr­hun­der­te Na­tur­be­ge­hung im Tau­nus be­leuch­te­te. Die Aus­stel­lung wird auf­grund des gro­ßen Er­folgs auch in der Mu­se­ums­sai­son 2019 zu se­hen sein. In Ko­ope­ra­ti­on mit dem Jü­di­schen Mu­se­um Frank­furt zeig­te der Hes­sen­park im Haus aus Ge­mün­den (Woh­ra) Ge­mäl­de, Zeich­nun­gen und Aqua­rel­le des Im­pres­sio­nis­ten Ja­kob Nuss­baum. Er gilt als der be­deu­tends­te jü­di­sche Künst­ler, der in der ers­ten Hälf­te des 20. Jahr­hun­derts in Frank­furt am Main leb­te und ar­bei­te­te. „Stöb­ern in al­ten Fo­tos“ konn­ten Be­su­cher im Fes­ten Haus aus Rans­bach. Dort war ei­ne Bil­der­aus­wahl aus dem Fo­toar­chiv von Wal­ter Löb­er zu se­hen, die den All­tag in Hes­sen zwi­schen 1932 und 1939 do­ku­men­tier­te.

Und auch die neu­en At­trak­tio­nen zo­gen Be­su­cher an: Im Mai 2018 konn­ten Be­su­cher zwi­schen dem Markt­platz und der Bau­grup­pe Mit­tel­hes­sen erst­mals das zen­tra­le Ge­wächs­haus der Gärt­ne­rei aus Rech­ten­bach be­stau­nen. Im lau­fen­den Mu­se­ums­be­trieb wer­den hier al­te Kul­turpflan­zen kul­ti­viert, ver­mehrt und da­durch für kom­men­de Ge­ne­ra­tio­nen er­hal­ten. Für 2019 sind die kom­p­let­te Fer­tig­stel­lung des Gärt­ne­rei-En­sem­b­les und die Er­öff­nung ei­ner Dau­er­aus­stel­lung ge­plant. Im Au­gust öff­ne­te nach um­fas­sen­der Sa­nie­rung das Haus aus Gre­benau in der Bau­grup­pe Mit­tel­hes­sen sei­ne Tü­ren. Als neu­es Tex­til­hand­werks­haus ver­sam­melt das Ge­bäu­de die Hand­werks­vor­füh­run­gen We­ben, Flachs- und Woll­ver­ar­bei­tung un­ter ei­nem Dach. Ei­ne Dau­er­aus­stel­lung im Ober­ge­schoss the­ma­ti­siert die Be­deu­tung von Tex­ti­li­en für den All­tag, die Ar­beit, Ge­schich­te und Wirt­schaft im länd­li­chen Hes­sen. Me­dien­in­stal­la­tio­nen, Fühl- uns Mit­mach­sta­tio­nen neh­men Be­su­cher mit in ei­ne ver­gan­ge­ne Zeit, in der die Her­stel­lung von Stof­fen und Klei­dung für das Über­le­ben und den ge­sell­schaft­li­chen Sta­tus zen­tral war.

Ei­ne wei­te­re Neue­rung war im ver­gan­ge­nen Jahr ein Bar­fußpfad in der Bau­grup­pe Ost­hes­sen, der al­le Be­su­cher auch 2019 da­zu ein­lädt, die Na­tur mit den Fü­ß­en zu er­le­ben. Drei­zehn Fel­der mit ver­schie­de­nen Un­ter­grün­den wie Moos, Wald­bo­den, Sand, Zap­fen oder Rin­de schu­len seit dem letz­ten Ju­li den Tast­sinn der Fü­ße und das Ko­or­di­na­ti­ons­ver­mö­gen.

Auch zahl­rei­che Bau­pro­jek­te wur­den 2018 rea­li­siert, dar­un­ter der Auf­bau des Mus­ter­hau­ses für en­er­gie­ef­fi­zi­en­tes Woh­nen im Fach­werk. Hin­zu ka­men span­nen­de The­men­ta­ge, Fe­ri­en­pro­gram­me mit Ak­tio­nen zum Mit­ma­chen, tra­di­tio­nel­le Fes­te und ver­schie­de­ne Märk­te – u.a. die Bau­ern- und Weih­nachts­märk­te.  

Zu­sätz­lich zu den rund 247.000 Gäs­ten be­such­ten im ver­gan­ge­nen Jahr 34.835 Per­so­nen den Markt­platz des Hes­sen­parks aus­sch­ließ­lich zum Ein­kau­fen oder zur Ein­kehr in der Gast­stät­te „Zum Ad­ler“ (2017: 32.515). Ins­ge­s­amt be­trägt die Gäs­t­e­zahl auf dem rund 65 Hektar gro­ßen Areal da­mit 281.526 Per­so­nen.

„2018 war ein weg­wei­sen­des Jahr, das uns nicht nur vie­le Be­su­cher, son­dern auch vie­le neue At­trak­tio­nen be­schert ha­t“, fasst Mu­se­ums­lei­ter Jens Schel­ler zu­sam­men, der seit ei­ni­gen Jah­ren ver­stärkt auf die Grun­dat­trak­ti­vi­tät des Hes­sen­parks setzt. „Den po­si­ti­ven Trend wol­len wir 2019 fort­set­zen."

Die Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne wei­te­res er­folg­rei­ches Jahr sind gut: An­fang Ja­nuar star­tet die neue Mu­se­ums­ga­s­tro­no­mie und ver­sorgt die Hes­sen­park-Be­su­cher zu­nächst im Ho­tel und in der Mar­tins­klau­se mit ku­li­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten. Im Som­mer kommt dann nach er­folg­ter Sa­nie­rung das Gast­haus „Zum Ad­ler“ hin­zu. Und na­tür­lich bie­tet das Jah­re­s­pro­gramm 2019 wie­der vie­le An­läs­se für ei­nen Be­such im Hes­sen­park.

Die neue Sai­son im Hes­sen­park in Neu-An­s­pach be­ginnt am 1. März 2019. Bis da­hin hat das Mu­se­um sams­tags und sonn­tags von 10:00 bis 17:00 Uhr ge­öff­net und zeigt ein klei­nes, aber fei­nes Win­ter­pro­gramm.