Sie befinden sich hier:

Aussichtsturm Lips-Tempel erstrahlt in neuem Glanz

veröffentlicht am 16.11.2018
Nach umfassenden Renovierungsarbeiten ist der Aussichtsturm Lips-Tempel so gut wie neu. Auf einer Höhe von 608 m auf dem Döngesberg zwischen Falkenstein und Fuchstanz gelegen, verspricht die auf Stelzen gebaute Schutzhütte auch weiterhin beeindruckende Fernblicke auf Falkenstein mit seiner Burgruine sowie über den Vordertaunus und die Mainebene.

Innerhalb von 14 Tagen – und damit voll und ganz im Zeitrahmen – wurde das Dach des Lips-Tempels komplett erneuert sowie der Tempel abgeschliffen, gereinigt und anschließend imprägniert. Ermöglicht wurde dies durch den Heimatverein Falkenstein, der die Arbeiten in Auftrag gegeben und über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert hat. So konnten die Beschädigungen, die in den letzten Jahren durch Wind und Wetter entstanden sind, behoben werden. Dies freut vor allem Wanderer und Mountainbiker, die die Aussicht vom Lips-Tempel besonders schätzen.

Der Lips-Tempel wurde 1974 erbaut und nach August Lips benannt, der früher Wanderwart und verdientes Mitglied im Taunusklub war. In den letzten Jahren wurde der Aussichtsturm von den Mitgliedern des Heimatvereins Falkenstein gepflegt und selbst gestrichen. Für die Aufarbeitung in diesem Jahr wurden mit Handwerksbetrieben aus Königsstein und Falkenstein lokale Unternehmen beauftragt.

Die Modernisierung des Lips-Tempels trägt dazu bei, dass Wanderer und Radfahrer auch in den kommenden Jahren einen bewährten Aussichtspunkt mit tollem Ausblick auf ihren Touren durch den Taunus besuchen können.

Erreicht werden kann der Lips-Tempel beispielsweise auf einer Wanderung auf dem Wanderweg, der mit dem gelben Querbalken markiert ist, und von der Hohemark in Oberursel über den Fuchstanz bis hin nach Kronberg verläuft. Außerdem liegt der Aussichtsturm in der Nähe der Bikeroute des Naturpark Taunus, einer 20 km langen und anspruchsvollen Tour, die von der Hohemark über den Fuchstanz bis Falkenstein und wieder zurück zur Hohemark führt.