Sie befinden sich hier:

Abwechslungsreiches Monatsprogramm im Freilichtmuseum Hessenpark

veröffentlicht am 31.01.2014
Der Hessenpark bietet im Februar ein tolles Programm:

Geöffnet hat das Freilichtmuseum bis zum 28. Februar an den Wochenenden von 10 bis 17 Uhr, der Einlass erfolgt bis 16 Uhr. 

Am morgigen Samstag gibt’s zwischen 11 und 13 sowie von 14 bis 16 Uhr Süßes in der Historischen Hauswirtschaft, Vorführungen mit Kostproben sind geplant. Am Sonntag öffnet um 13 Uhr (bis 16 Uhr) erstmals „Uromas Stube“: Auguste Bleibtreu erwartet hohen Besuch. Die  Dorflehrerin Fräulein Hüther hat sich und einen Unbekannten zum  Kaffeetrinken angekündigt. Was wird wohl Augustes Bruder Karl sagen, wenn er davon erfährt? Vielleicht lässt er sich mit Muckefuck und Gugelhupf besänftigen. Die kleine Zeitreise führt zurück ins Jahr 1914, Besucher sind natürlich willkommen.

Am Samstag, 8. Februar, wird von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr Käse in der historischen  Hauswirtschaft gemacht. Vorführungen mit Kostproben sind im Angebot. Das gleiche gilt für Sonntag von 13 bis 16 Uhr.

?Am Samstag, 15. Februar, ist von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr wieder die Stube im Haus aus Eisemroth offen. Plätzchen und Muckefuck am warmen Ofen werden geboten. Von 13 bis 16 Uhr sind Mitmachaktionen in der Spinnstube im Haus aus Ewersbach geplant, von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr Vorführungen im Weben.

Am folgenden Sonntag, 16. Februar, heißt es dann von 13 bis 16 Uhr „Ich glaub’, die spinnen!“ Sprichwörter und Redewendungen rund um die Spinnstube stehen im Mittelpunkt.

Am Samstag, 22. Februar, ist um 15 Uhr eine öffentliche Führung zum Saisonstart geplant. Museumsleiter Jens Scheller wird bei einem Gang durchs Gelände erzählen, was die Besucher im Jubiläumsjahr erwartet.

Am gleichen Tag heißt es dann „Von der Sau zur Worscht“. Von 11 bis
13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sind Vorführungen geplant – es geht um
die Fleischverarbeitung in der historischen Hausfrauenarbeit.